Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Top 10 Basiskonsumgüter-Aktien für ein defensives Depot

Titelbild zu den besten Basiskonsumgüter-Aktien mit einem Bild aus einem Supermarkt und einem Einkaufswagen im Hintergrund

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Beitrags

In diesem Report zum Thema Basiskonsumgüter-Aktien möchte ich dir zehn spannende und aussichtsreiche Aktien aus dem Sektor der Basiskonsumgüter vorstellen. Eine Aktie wird als Basiskonsumgüter-Aktie bezeichnet, wenn der Fokus auf der Herstellung und / oder dem Verkauf von Basiskonsumgütern liegt – also Produkten, die wir tagtäglich konsumieren. Zunächst erkläre ich dir was Basiskonsumgüter-Aktien auszeichnet und wo der Unterschied zu zyklischen Konsumgüter-Aktien liegt. Anschließend zeige ich dir die Kriterien, wie aus unzähligen Basiskonsumgüter-Aktien die besten für diesen Report ausgewählt wurden.

Im Anschluss stelle ich dir die zehn einzelnen Basiskonsumgüter-Aktien genauer vor. Neben einer kurzen Beschreibung, was die Unternehmen überhaupt machen, betrachten wir die fundamentale Bewertung der Aktien anhand des Fundamental-Checks. Außerdem werte ich mit dir die langfristige Aktienkursentwicklung aus und leite aus dem Chart wichtige Marken ab, auf die du bei einem Kauf der Aktie achten solltest. Abschließend folgt noch die Auswertung der aktuellen Bewertung im historischen Vergleich.

Und natürlich erfährst du zu jeder Aktie, ob diese aktuell kaufenswert ist oder auf welches Kursniveau du hier genau achten solltest.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Was sind Basiskonsumgüter-Aktien?

Als Basiskonsumgüter-Aktien werden solche Aktien bezeichnet, die Produkte produzieren und verkaufen, die wir tagtäglich konsumieren. Als Basiskonsumgüter zählen vor allem Lebensmittel, Getränke aber auch Haushaltsprodukte. Basiskonsumgüter-Aktien bilden nach dem GICS-Schema zur Branchenklassifikation eine eigenständige Branche. Im Englischen werden Basiskonsumgüter-Aktien auch als Consumer Discretionary bezeichnet. Bekannte Basiskonsumgüter-Aktien sind unter anderem Coca-Cola, Nestlé, Procter & Gamble oder auch Unilever.

Verwechsle Basiskonsumgüter-Aktien bitte nicht mit zyklischen Konsumgüter-Aktien. Letztere sind zwar auch den Konsumgüter-Aktien zuzuordnen, zwischen Basiskonsumgütern und zyklischen Konsumgütern gibt es allerdings große Unterschiede. Diese machen sich vor allem auch in der Performance der jeweiligen Aktien bemerkbar.

Der wesentliche Unterschied zwischen Basiskonsumgütern und zyklischen Konsumgütern ist, dass wir quasi gezwungen sind Basiskonsumgüter zu konsumieren. Der Erwerb zyklischer Konsumgüter hingegen kann auch längere Zeit aufgeschoben werden. Das beste Beispiel hierfür ist, dass du den Kauf eines neuen Autos auch noch um ein Jahr verschieben kannst. Mit dem nächsten Einkauf deiner Lebensmittel ist das allerdings nicht möglich.

Was macht Basiskonsumgüter-Aktien so besonders?

Basiskonsumgüter-Aktien gelten als besonders defensive und damit sichere Aktien. Da der Konsum von Basiskonsumgütern auch in Krisenzeiten nicht sonderlich zurückgehen wird, bieten Basiskonsumgüter-Aktien vor allem in wirtschaftlich schwachen Zeiten eine hohe Stabilität. Auf der anderen Seite muss hier aber auch klar erwähnt werden, dass Basiskonsumgüter-Aktien dem Markt etwas hinterlaufen und nicht so stark steigen, wenn die Börsen gerade in einer starken Rallye sind.

Ein Investment in Basiskonsumgüter-Aktien lohnt sich also vor allem dann, wenn du das Risiko deines Depots etwas reduzieren möchtest. Die Gefahr, dass ein alteingesessenes Unternehmen aus dem Bereich der Basiskonsumgüter in eine wirtschaftliche Schieflage gerät, ist äußerst gering.

Basiskonsumgüter-Aktien eignen sich auch besonders gut für eine Dividendenstrategie. Viele dieser Konzerne weisen ein derart stabiles Gewinnwachstum auf, dass sie über Jahre und Jahrzehnte konstant hohe Dividenden zahlen können.

Anforderungen an gute Basiskonsumgüter-Aktien

In diesem Report möchte ich dir zehn spannende Basiskonsumgüter-Aktien vorstellen. Die Frage ist natürlich, welche Kriterien eine Aktie erfüllen muss, damit sie zu den Top10 der Basiskonsumgüter-Unternehmen gehört. Zunächst einmal muss sie nach dem GICS-Schema der Branche Basiskonsumgüter (Consumer Discretionary) zugeordnet sein.

Aber nicht jede Basiskonsumgüter-Aktie ist automatisch ein gutes Investment. Auch wenn der Sektor an sich sehr interessant ist, gibt es auch hier gute und schlechte Aktien. Mit diesem Report möchte ich dir helfen die guten aufzuspüren und die schlechten zu umgehen.

Um aus der Vielzahl von Basiskonsumgüter-Aktien die besten zu finden, muss im ersten Schritt ein umfangreiches Screening auf Basis von Kennzahlen durchgeführt werden. Hierfür greife ich auf meinen eigenes entwickelten Aktienkönig-Fundamental-Check zurück. Dieses Modell fokussiert sich auf 15 fundamentale Kennzahlen zur Aktienbewertung. Je mehr Punkte eine Aktie in diesem Bewertungsmodell erhält, desto besser ist das Unternehmen fundamental aufgestellt. Möchtest du mehr über die Funktionsweise des Fundamental-Checks erfahren, schau gerne mal in folgenden Artikel: Fundamental-Check schnell erklärt

Der Fundamental-Check wertet aus Deutschland die Aktien aus dem DAX, MDAX und SDAX aus. Aus den USA werden die Aktien des S&P 500 betrachtet und aus Europa werden die Aktien des Stoxx600 herangezogen. Damit stehen also über 1.000 Aktien zur Auswahl. Durch die Beschränkung auf Basiskonsumgüter-Aktien bleibt allerdings nur noch ein geringer Anteil übrig. Aber auch diese Aktien alle einer ausführlichen Analyse zu unterziehen wäre zu zeitintensiv. Daher bildet der Fundamental-Check hier einen sehr guten ersten Filter. Es kommen nur Aktien für ein Investment infrage, die nach dem Fundamental-Check mindestens 10 von 15 Punkten erreichen.

Im zweiten Schritt muss noch sichergestellt werden, dass die Aktien aktuell nicht in einem Abwärtstrend gefangen sind. Es bringt dir nämlich nichts das beste Unternehmen zu kaufen, wenn die Aktie seit Jahren auf der Stelle tritt oder gar einen Abwärtstrend verzeichnet. Hierfür reicht uns ein Blick auf den langfristigen Chart aus. Im dritten und letzten Schritt wurden die Aktien mit einer hohen Punktzahl im Fundamental-Check noch hinsichtlich ihrer aktuellen Bewertung im historischen Vergleich untersucht.

Das Ergebnis dieses dreistufigen Analyseprozesses ist die Auswahl an 10 Top-Basiskonsumgüter-Aktien, die ich dir nun vorstelle.

Die Top 10 Basiskonsumgüter-Aktien

Procter & Gamble

ISIN | WKN US7427181091 | 852062
Marktkapitalisierung 351.883 Mio. USD
Land USA
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Haushaltsartikel
Logo Procter & Gamble
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 10,4% 13,2%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 6,4% 9,5%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 5,6% 8,6%

Aktienkönig Punktemodelle

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 15 / 15
Dividenden-Check: 8 / 10 Dauerläufer-Check: 4 / 10

Procter & Gamble gehört zu den weltweit größten Herstellern von Konsumgütern. Gegründet wurde Procter & Gamble bereits im Jahr 1837.

Das Produktsortiment von Procter & Gamble umfasst Haushalts- und Pflegeprodukte wie Waschmittel, Zahnpasta, Toilettenpapier, Fleckenentferner, Shampoos, Deos, Make-Up und Rasierer. Zu den bekanntesten Marken des Unternehmens gehören Oral-B, Pampers, Always, Head & Shoulders, Braun, Gilette und Olay.

Wie du an der Aufzählung der vielen Marken erkennen kannst, besitzt Procter & Gamble ein großes Markenportfolio und vermutlich wirst du auch zahlreiche Produkte bei dir zuhause finden, die aus dem Hause des Konzerns kommen.

Fundamental-Check im Detail

Fundamental-Check für Procter & Gamble im Detail
Fundamental-Check für Procter & Gamble im Detail

Procter & Gamble erreicht im Fundamental-Check die Maximalpunktzahl von 15 Punkten. Jedes einzelne der 15 Kriterien erfüllt die Aktie mit Leichtigkeit. Besonders beeindruckend ist die Stabilität beim Umsatzwachstum über die letzten fünf Jahre. Ein Wert von 99,2% zeigt, dass die Aktie die Umsätze von einem Quartal aufs andere nahezu in gleichem Maß steigern konnte.

Auch bei der Rentabilität überzeugt P&G mit einer Eigenkapitalrendite von 32% und einer Gesamtkapitalrendite von 13%. Gleichzeitig ist die Verschuldung im Vergleich zum Ertrag sehr gering. Das EBIT entspricht 83% der langfristigen Verschuldung. Auch die Margen sind sehr zufriedenstellend, wie eine Nettomarge von 18% zeigt. Und auch die Bewertung ist gemessen am KGV mit einem Wert von 22,8 im Vergleich zum S&P 500 günstig.

Chartanalyse für Procter & Gamble

Procter & Gamble Chartanalyse langfristig, Procter & Gamble-Chart der letzten 20 Jahre
Procter & Gamble Chartanalyse langfristig (Wochenchart)
Procter & Gamble Chartanalyse mittelfristig, Procter & Gamble-Chart über die letzten 5 Jahre
Procter & Gamble Chartanalyse mittelfristig (Wochenchart)

Bei Procter & Gamble lässt sich seit Anfang 2009 ein Aufwärtstrendkanal erkennen, dem die Aktie aber nicht immer zu 100% folgt. Anhand der oberen und unteren Begrenzung lassen sich daher keine charttechnischen Signale festmachen, vielmehr soll der Aufwärtstrendkanal Orientierung geben, wo sich die Aktie in Relation zu ihrem bisherigen Kursverlauf aktuell befindet. Hier siehst du, dass Procter & Gamble tendenziell im oberen Bereich dieses Kanals liegt. Die letzten Jahre war das aber sehr häufig der Fall, sodass hier nicht zwangsläufig eine Überbewertung vorliegt.

Gut ist, dass die Aktie nach ihrem Ausbruch im Jahr 2022 aus dem Trendkanal nach oben nun wieder auf ein günstigeres Niveau zurückgekehrt ist. Im Falle einer Korrektur findet die Aktie spätestens bei den beiden letzten Verlaufstiefs bei 123 USD eine starke Unterstützung. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau entspricht das einem Risiko von knapp -20%. Auf der Oberseite hat die Aktie aktuell mit einem Widerstand zwischen 155 und 160 USD zu kämpfen. Hier liegen die letzten Hochpunkte, außerdem verläuft hier eine leichte Abwärtstrendlinie (lila).

Historische Bewertung auf Basis des KGV & KUV

KGV und KUV im historischen Vergleich für Procter & Gamble
KGV und KUV im historischen Vergleich für Procter & Gamble

Procter & Gamble weist aktuell ein KGV von 22,8 auf, während der historische Durchschnitt des KGVs bei 25,7 liegt. Somit lässt sich sagen, dass Procter & Gamble aktuell günstig bewertet ist. Ein wenig wird der historische Durchschnitt allerdings durch das hohe KGV aus dem Jahr 2019 verzerrt. Die hohe Bewertung damals kam nicht etwa durch einen stark gestiegenen Aktienkurs, sondern durch ein einzelnes schwaches Quartal bei Procter & Gamble zustande. Klammern wir dieses eine Jahr aus, lag das KGV von Procter & Gamble die letzten Jahre stets zwischen 18 und 40. Mit einem KGV von 23 ist Procter & Gamble daher aktuell fair bewertet.

Das KUV von Procter & Gamble liegt aktuell bei 4,2 und damit leicht über dem historischen Durchschnitt von 3,1. Hier war die letzten Jahre aber auch zu erkennen, dass Procter & Gamble nach dem KUV generell höhere Bewertungen verzeichnet als noch vor zehn Jahren. Da das KGV auf einem fairen Niveau liegt, ist die Aktie nach den Bewertungskennzahlen daher als kaufenswert einzustufen.

Fazit zu Procter & Gamble

Eine Welt ohne die Produkte von Procter & Gamble ist kaum mehr vorstellbar. Das Unternehmen hat mit seinen vielen Marken eine derart starke Marktposition inne, dass auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten an Procter & Gamble kein Weg vorbeiführt.
Fundamental betrachtet ist Procter & Gamble äußerst solide aufgestellt, wie die Maximalpunktzahl von 15 Punkten im Fundamental-Check zeigt. Auch die Bewertung auf Basis des historischen KGVs zeigt, dass die Aktie aktuell fair bewertet ist. Charttechnisch betrachtet hat Procter & Gamble aktuell allerdings ein paar Widerstände vor sich.
Procter & Gamble gilt bereits als Basisinvestment, mit dem du langfristig nichts falsch machen kannst. Gerade, wenn du einen Schwerpunkt auf Basiskonsumgüter-Aktien legen möchtest, führt an Procter & Gamble kein Weg vorbei.

Monster Beverage

ISIN | WKN US61174X1090 | A14U5Z
Marktkapitalisierung 61.115 Mio. USD
Land USA
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Getränke
Logo Monster Beverage
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 17,1% 17,1%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 17,6% 17,6%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 38,7% 38,8%

Aktienkönig Punktemodelle

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 13 / 15
Dividenden-Check: 4 / 10 Dauerläufer-Check: 8 / 10

Monster Beverage ist ein US-amerikanischer Hersteller von Energy Drinks und Erfrischungsgetränken. Der mit Abstand größte Umsatz wird mit Energy Drinks erwirtschaftet. Der größte Absatzmarkt sind die USA mit einem Umsatzanteil von 63%. Gegründet wurde Monster Beverage im Jahr 1997. Zu Wurzeln des Unternehmens gehen zurück bis ins Jahr 1935 und der damaligen Gründung von Hansen Natural.

Entscheidend für das Unternehmen waren die frühen 2000er-Jahre als eine strategische Neuausrichtung stattfand und der Fokus auf Energy-Drinks gelegt wurde. Zuvor verkaufte das Unternehmen Säfte an Einzelhändler und Filmstudios. Größter Anteilseigner von Monster Beverage ist übrigens Coca-Cola. Das Unternehmen besitzt knapp 20% der Aktien von Monster Beverage.

Fundamental-Check im Detail

Fundamental-Check für Monster Beverage im Detail
Fundamental-Check für Monster Beverage im Detail

Monster Beverage erzielt im Fundamental-Check aktuell 13 von 15 Punkten. Da das Unternehmen nahezu ohne langfristiges Fremdkapital auskommt, lassen sich die Kennzahlen „EBIT / Verschuldung“ und „Börsenwert / Verschuldung“ nicht berechnen. Da kein langfristiges Fremdkapital zum Einsatz kommt, werden diese beiden Kennzahlen daher bestanden.

Zwei Punkte kann die Aktie deshalb nicht erreichen, weil ihr KUV mit 8,7 mehr als doppelt so hoch ist wie das des Index und weil Monster Beverage keine Dividende zahlt und die Dividendenrendite folglich bei 0% liegt.

Die weiteren Kennzahlen besteht die Aktie dafür mit Leichtigkeit. Besonders beeindruckend ist eine Nettomarge von 23%. Auch das Umsatz- und Gewinnwachstum kann mit 13,4% bzw. 10,4% über die letzten fünf Jahre überzeugen. Derart hohe Wachstumsraten sind bei Basiskonsumgüter-Aktien eher die Ausnahme.

Chartanalyse für Monster Beverage

Monster Beverage Chartanalyse langfristig, Monster Beverage-Chart über die letzten 10 Jahre
Monster Beverage Chartanalyse langfristig (Wochenchart)
Monster Beverage Chartanalyse mittelfristig, Monster Beverage-Chart über die letzten 5 Jahre
Monster Beverage Chartanalyse mittelfristig (Wochenchart)

Bei Monster Beverage möchte ich dir statt dem 20-Jahres-Chart, nur den 10-Jahres-Chart zeigen. Zwischen 2004 und 2006 hat die Aktie eine derart starke Rallye vollzogen und sich in dieser Zeit vervierzigfacht, was den Chart sonst komplett verzerren würde. Aber auch die letzten zehn Jahre ist ein klarer Aufwärtstrend zu erkennen.

Seit 2020 hat sich eine Aufwärtstrendlinie gebildet, die aktuell aber noch wenig Bestätigung erhalten hat. Diese Linie verläuft aktuell bei 52 USD und bietet eine erste mögliche Unterstützung. Wichtiger ist aber das Niveau im Bereich von 48 bis 50 USD. Hier liegen zum einen viele markante Hochpunkte aus den Jahren 2021 und 2022, die nun als Unterstützung dienen, sowie das letzte Tief aus dem Oktober 2023. Spätestens im Bereich von 52 USD ist die Aktie damit kaufenswert. Aber auch ein Ausbruch auf ein neues Allzeithoch oberhalb von 60 USD würde ein neues Kaufsignal liefern.

Historische Bewertung auf Basis des KGV & KUV

KGV und KUV im historischen Vergleich für Monster Beverage
KGV und KUV im historischen Vergleich für Monster Beverage

Monster Beverage ist trotz eines Kursanstiegs von jährlich 18% in den letzten zehn Jahren nach wie vor fair bewertet, wie der Vergleich mit dem historischen KGV zeigt. Aktuell weist die Aktie ein KGV von 38,2 aus, was nur leicht über dem historischen Durchschnitt von 34,1 liegt. Sicherlich ist ein KGV von fast 40 für eine Basiskonsumgüter-Aktie nicht günstig, du siehst an dem historischen KGV aber, dass für Monster Beverage stets ein höheres Bewertungsniveau gerechtfertigt war.

Das KUV liegt aktuell bei 8,7 und damit leicht über dem historischen Durchschnitt von 6,6. Zwar ist Monster Beverage gerade nach dem KGV aktuell fair bewertet, allerdings war das KGV vor zwei Jahren mit knapp über 20 auch schon mal deutlich niedriger. Die Aktie ist zwar nicht überteuert, aber auch nicht so günstig wie vor zwei Jahren.

Fazit zu Monster Beverage

Monster Beverage gehört zu den Basiskonsumgüter-Aktien, die in den letzten Jahren äußerst hohe Renditen erzielen konnten. Mit einer durchschnittlichen jährlichen Rendite von 18% in den letzten zehn Jahren ist die Aktie aber dennoch nicht überbewertet. Das zeigt dir, dass sich auch mit Basiskonsumgüter-Aktien sehr hohe Renditen erzielen lassen.
Ideal wäre es, wenn die Aktie nochmal in den Bereich von 50-52 USD fällt. Auf diesem Niveau findet sich im Chart eine wichtige Unterstützung. Außerdem weist die Aktie dann ein niedriges KGV auf und nähert sich damit der Bewertung aus 2021. Monster Beverage sollte daher auf deine Watchlist. Ein Kauf kann bei knapp über 50 USD ernsthaft in Betracht gezogen werden.

Du möchtest weiterlesen und herausfinden, welches die acht weiteren Top-Basiskonsumgüter-Aktien sind?

Dieser Beitrag ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder.

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/