Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Aktienanalyse UnitedHealth

Titelbild UnitedHealth Aktienanalyse mit einem Arzt im Hintergrund

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Artikels

Ziel dieses Artikels ist es dir eine ausführliche Aktienanalyse zur Aktie von UnitedHealth zu geben. Mit der UnitedHealth Aktienanalyse kläre ich die Frage, ob die Aktie von UnitedHealth aktuell kaufenswert ist. Als erstes stelle ich dir kurz das Unternehmen und das Geschäftsmodell vor, anschließend siehst du anhand einer ausführlichen fundamentalen Bewertung, ob die UnitedHealth Aktie als Investment attraktiv ist. Mithilfe der Chartanalyse möchte ich dir anschließend die wichtigsten Kursniveaus zeigen, bei denen es für die Aktie von UnitedHealth besonders interessant wird. Anhand der Aktienkönig-Bewertungsmodelle analysiere ich außerdem, ob UnitedHealth für dich und deinen Investmentstil geeignet ist.

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

1. Schnellüberblick: UnitedHealth Aktienanalyse

Die UnitedHealth Group ist eines der weltweit größten Unternehmen aus dem Gesundheitswesen. Das Geschäft des Unternehmens umfasst Versicherungen sowie die Gesundheitsvorsorge. Die Aktie von UnitedHealth kann in drei Aktienkönig-Bewertungsmodellen überzeugen. Aktuell befindet sich UnitedHealth auch im Aktienkönig-Fundamental-Depot.

ISIN | WKN US91324P1021 | 869561
Sektor Gesundheitswesen
Industrie Anbieter & Dienstleister im Gesundheitswesen
Marktkapitalisierung 441.597 Mio. USD
Dividendenrendite 1,5%
KGV 29,2
KUV 1,16
Rendite 5 Jahre (p.a.) 14,6% (nur Kurs)
Rendite 5 Jahre (p.a.) 18,4% (mit Dividenden)
Rendite 10 Jahre (p.a.) 19,2% (nur Kurs)
Rendite 10 Jahre (p.a.) 22,1% (mit Dividenden)

2. Kurzvorstellung - UnitedHealth Aktienanalyse

2.1. Was macht UnitedHealth?

Die UnitedHealth Group ist eines der weltweit größten Unternehmen aus dem Gesundheitswesen. Das Geschäft des Unternehmens setzt sich aus Versicherungen und der Gesundheitsvorsorge zusammen, welche über die beiden eigenständigen Geschäftsbereiche UnitedHealthcare und Optum verwaltet werden.

Gegründet wurde UnitedHealth im Jahr 1974 von Richard Burke und Paul Ellwood. Das Ziel der Gründer was es damals eine Krankenversicherungsgesellschaft zu schaffen, die sich auf Managed-Care-Modelle konzentriert, um die Gesundheitskosten zu senken und die Qualität der Versorgung zu verbessern. Für das Wachstum waren in den späten 1970er- und frühen 1980er-Jahren einige Übernahmen entscheidend, die UnitedHealth dabei halfen schnell zu expandieren.

Eine wichtige Entwicklung in der Geschichte von UnitedHealth war die Gründung von Ingenix im Jahr 1996, einem Unternehmen, das sich auf Gesundheitsdaten und -analysen spezialisiert hat. Ingenix war ein Vorläufer von Optum, dem heutigen Gesundheitsdienstleistungs- und Technologiearm von UnitedHealth.

UnitedHealth unterteilt sich wie eben erwähnt in die beiden Segmenten UnitedHealthcare und Optum. UnitedHealthcare ist einer der größten Krankenversicherer in den USA. Das Unternehmen bietet eine Vielzahl von Gesundheitsplänen für Einzelpersonen, Arbeitgeber und Regierungsprogramme an. Diese Pläne umfassen Krankenversicherungen, Zahnversicherungen und andere spezialisierte Gesundheitsprodukte. UnitedHealthcare bietet auch Dienstleistungen im Bereich der Verwaltung von Gesundheitsplänen an, um Arbeitgebern bei der effizienten Verwaltung ihrer Gesundheitsleistungen zu unterstützen.

Optum ist das Gesundheitsdienstleistungs- und Technologiesegment der UnitedHealth Group. Optum bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, darunter Daten- und Analytiklösungen, Apothekenleistungen, Krankenhausmanagement, Gesundheitsberatung, Telemedizin und klinische Forschung. Durch innovative Technologien und fortschrittliche Datenanalyse strebt Optum danach, die Effizienz im Gesundheitswesen zu verbessern, die Qualität der Patientenversorgung zu steigern und die Kosten zu senken.

2.2. Brancheneinordnung nach GICS

Die Brancheneinordnung wird nach dem Global Industry Classification Standard (GICS) vorgenommen. UnitedHealth gehört dem Sektor Gesundheitswesen an. Innerhalb dieses Sektors ist das Unternehmen der Industriegruppe „Ausstattung & Dienste im Gesundheitswesen“ zuzuordnen. Eine noch feinere Einteilung ist mit der Einordnung nach einzelnen Industrien möglich. Hiernach gehört die UnitedHealth Group der Industrie „Anbieter & Dienstleister im Gesundheitswesen“ an. Die folgende Grafik zeigt dir noch einmal die Einordnung von UnitedHealth nach dem GICS-Schema.

Brancheneinordnung UnitedHealth nach dem GICS-Schema
Brancheneinordnung UnitedHealth nach dem GICS-Schema

Aktien aus dem Gesundheitswesen gehören den defensiven Unternehmen an. Diese zeichnen sich dadurch aus, dass sie tendenziell weniger stark auf die aktuelle wirtschaftliche Lage reagieren. Während zyklische Aktien größere Schwankungen aufweisen, sind viele defensive Aktien in der Lage die Schwankungen des Marktes etwas abzufedern. Das bedeutet, dass defensive Unternehmen in einem Crash für gewöhnlich kleinere Rückgänge verzeichnen, in einem starken Bullenmarkt fallen die Gewinne dafür tendenziell aber auch etwas geringer aus.

Dass ein Gesundheitsunternehmen wie UnitedHealth zu den defensiven Unternehmen gehört dürfte wenig überraschen. Schließlich werden Gesundheitsdienstleistungen unabhängig von der aktuellen wirtschaftlichen Lage regelmäßig nachgefragt.

Gemessen an der Marktkapitalisierung ist UnitedHealth mit einer Marktkapitalisierung von über 400 Milliarden USD eines der weltweit größten Unternehmen aus dem Sektor Gesundheitswesen. Weitere große Marktteilnehmer der Branche sind Eli Lilly, Johnson & Johnson, Merck & Co sowie aus Europa Novo Nordisk, Astra Zeneca und Novartis. Beschränken wir uns auf die Industrie „Anbieter und Dienstleister im Gesundheitswesen“ sind neben UnitedHealth noch Evelance Health, The Cigna Group, CVS Health und HCA Healthcare als wichtige Marktteilnehmer zu nennen.

2.3. Geschäftsbereiche von UnitedHealth

Wie in der Vorstellung von UnitedHealth bereits erwähnt, unterteilt sich das Geschäft in die Unternehmensbereiche UnitedHealthcare und Optum. Der Bereich Optum unterteilt sich nochmal in drei unterschiedliche Segmente. Die Umsätze von UnitedHealth unterteilen sich in folgende Geschäftsbereiche:

  • UnitedHealthcare (Krankenversicherungen)
  • Optum RX (Apothekendienste, Zugang zu verschreibungspflichtigen Medikamenten und Therapien)
  • Optum Health (Betreuung von Patienten sowohl in Kliniken als auch zuhause und digital)
  • Optum Insight (Beratung, Entwicklung und Integration von Lösungen für das Transaktionsmanagement, die Verwaltung von Gesundheitsplänen und Datenverarbeitung)
Umsatzverteilung nach Segmenten bei UnitedHealth
Umsatzverteilung nach Segmenten bei UnitedHealth

Über die letzten Jahre ist bei der Umsatzverteilung zwischen den Segmenten bei UnitedHealth ein klarer Trend zu erkennen. Während der Umsatzanteil von UnitedHealthcare vor zehn Jahren noch bei 93% lag, ist dieser inzwischen auf 76% zurückgegangen. Gleichzeitig stiegen die Umsatzanteile von Optum RX und Optum Health von jeweils 3% auf aktuell 12% beziehungsweise 10%. Diese Entwicklung zeigt deutlich, dass UnitedHealth seine Optum-Sparte immer weiter ausbaut.

2.4. Marktkapitalisierung & Aktionärsstruktur

UnitedHealth kommt aktuell auf eine Marktkapitalisierung von gut 400 Milliarden USD. Damit ist das Unternehmen einer der größten börsennotierten Konzerne im Gesundheitswesen. Aus dem S&P 500 gehört UnitedHealth aktuell zu den größten 20 Unternehmen. Die Aktie ist nicht mehr nur als Large-Cap, sondern bereits als Mega-Cap einzustufen.

Mega-Caps zeichnen sich dadurch aus, dass sie bereits eine Größe erreicht haben, die es sehr unwahrscheinlich macht, dass Mitbewerber ihnen ihre Marktstellung streitig machen. Daher geht von Mega-Caps eine vergleichsweise hohe Stabilität aus. Außergewöhnlich große Kursschwankungen stellen bei derart großen Unternehmen eher die Ausnahme dar.

Von UnitedHealth befinden sich aktuell rund 922 Millionen Aktien im Umlauf. Diese befinden sich auch nahezu vollständig im Streubesitz. Große strategische Investoren, die ihre Beteiligung in erster Linie dazu halten, um Einfluss auf die Geschäftsstrategie nehmen zu können, gibt es bei UnitedHealth nicht. Zu den größten Anteilseignern gehören Vermögensverwaltungsgesellschaften wie die Vanguard Group (9,1%), State Street Global Advisors (4,9%) und BlackRock (4,9%).

3. Historische Kursentwicklung von UnitedHealth

3.1. Chartanalyse für UnitedHealth

Das Ziel der Chartanalyse in diesen Abschnitt ist es, zunächst anhand der Analyse des langfristigen Charts herauszufinden, ob es einen langfristigen Aufwärtstrend gibt, und wo sich die Aktie in Relation zu diesem Trend aktuell befindet. Anschließend ermöglicht die Analyse des Charts der letzten 2-3 Jahre die Ableitung des aktuell herrschenden Trends sowie die Bestimmung besonders wichtiger Kursmarken, anhand derer sich letztlich Handelsentscheidungen ableiten lassen.

UnitedHealth-Chart (Wochenchart) über die letzten 20 Jahre mit Chartanalyse
UnitedHealth-Chart (Wochenchart) über die letzten 20 Jahre mit Chartanalyse

Im Chart über die letzten 20 Jahre ist zu sehen, dass sich die Aktie von UnitedHealth vor allem zwischen 2010 und Anfang 2019 in einem starken und sehr schwankungsarmen Aufwärtstrend bewegt hat. Nach einer kleinen Seitwärtsbewegung zwischen Anfang 2019 und Anfang 2020 hat die Aktie einen neuen Aufwärtstrendkanal etabliert, welcher allerdings nur bis Ende 2022 Bestand hatte. Seitdem bewegt sich die Aktie wieder seitwärts.

Die Aktie von UnitedHealth bewegt sich über längere Zeiträume in stabilen Aufwärtstrends, welche allerdings durch Seitwärtsbewegungen unterbrochen werden. Die aktuell laufende Seitwärtsbewegung hat Ähnlichkeiten zu der aus dem Jahr 2019. Die Chancen, dass UnitedHealth ähnlich wie 2020 aus der Seitwärtsbewegung heraus einen neuen Aufwärtstrend etabliert sind auf jeden Fall vorhanden.

UnitedHealth-Chart (Tageschart) über die letzten 3 Jahre und Chartanalyse
UnitedHealth-Chart (Tageschart) über die letzten 3 Jahre und Chartanalyse

Betrachten wir die letzten Jahre etwas genauer, wird die Seitwärtsbewegung des letzten Jahres nochmal besser sichtbar. Tatsächlich bewegt sich die Aktie von UnitedHealth schon seit Anfang 2022 seitwärts. Den Aufwärtstrendkanal nachhaltig verlassen hat die Aktie allerdings erst Anfang 2023.

Die Seitwärtsrange reicht von rund 435 bis 450 USD auf der Unterseite (hier liegen diverse Tiefpunkte) sowie relativ genau 550 USD auf der Oberseite. Da die Aktie an beiden Begrenzungen bereits häufiger gedreht ist, hat dieser Seitwärtskanal eine äußerst hohe Bedeutung. Ein Ausbruch in eine der beiden Richtungen kann daher ein besonders hohes weiteres Kurspotenzial entfalten.

Auf der Unterseite ist die Grenze allerdings nicht ganz so starr zu betrachten wie auf der Oberseite. Da die Tiefpunkte der letzten Jahre eine größere Variation aufweisen, wäre auch ein Bruch der Unterstützung um 5 bis 10 USD noch nicht als nachhaltiges Signal anzusehen. Hilfreich und vor allem wichtig war der Befreiungsschlag in dieser Woche, als die Aktie von UnitedHealth infolge starker Quartalszahlen einen deutlichen Sprung nach oben gemacht hat und sich damit wieder von der unteren Begrenzung des Seitwärtskanals entfernt hat.

Charttechnisch betrachtet bietet sich ein Einstieg zum jetzigen Kurs beziehungsweise in der Nähe der unteren Begrenzung des Seitwärtstrendkanals an. Für die kommenden Wochen muss aber beobachtet werden, dass das Niveau zwischen 435 und 450 USD als Unterstützung weiterhin hält. Andernfalls kann sich das mittelfristige Chartbild deutlich eintrüben.

3.2. Aktie vs. Index & Sektor

Um beurteilen zu können, wie stark sich eine Aktie die letzten Jahre entwickelt hat, müssen wir die Performance mit dem Index vergleichen. Darüber hinaus ist auch ein Vergleich mit dem Sektor-Index sehr wertvoll. Der folgende Chart zeigt dir die Entwicklung von UnitedHealth im Vergleich zum S&P 500 sowie dem S&P 500 Healthcare-Index. Der S&P 500 Healthcare-Index ist der Branchenindex des S&P 500 für das Gesundheitswesen.

Performancevergleich: UnitedHealth vs. S&P 500 vs. S&P 500 Healthcare-Index als Chart
Performancevergleich: UnitedHealth vs. S&P 500 vs. S&P 500 Healthcare-Index als Chart

Die Aktie von UnitedHealth war über die letzten zehn Jahre in der Lage eine deutliche Outperformance zum S&P 500 sowie zum S&P 500 Healthcare-Index aufzubauen. Während die Aktie von UnitedHealth eine Kurssteigerung von +533% verzeichnet hat, kommt der S&P 500 auf einen Kurszuwachs von nur +170%. Der defensive Healthcare-Index des S&P 500 konnte eine Rendite von +143% erzielen. Vor allem die letzten Jahre ist beim Healthcare-Index klar zu erkennen, dass die Schwankungen geringer ausgefallen sind als beim S&P 500 selbst, was noch einmal den defensiven Charakter von Aktien aus dem Gesundheitswesen unterstreicht.

Vor allem zwischen 2014 und 2022 war UnitedHealth in der Lage die Outperformance zum Gesamtmarkt quasi von Jahr zu Jahr zu erhöhen. Lediglich in den beiden letzten Jahren hat sich der Abstand zum Index tendenziell etwas verringert. Von einer Krise ist an dieser Stelle aber längst noch keine Rede.

Du möchtest weiterlesen und herauszufinden ob UnitedHealth kaufenswert ist?

Diese umfangreiche Analyse ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder.

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/