Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Aktien-Schnell-Check – mit Mastercard, Brenntag und Total Energies

Titelbild Aktien-Schnell-Check mit den Logos von Mastercard, Brenntag, Total Energies, WR Berkley, ThyssenKrupp, BAT, Siemens, Walgreens Boots, Givaudan und Procter & Gamble

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Aktien-Schnell-Checks

Ziel des Aktien-Schnell-Checks ist es, dass du in kurzer Zeit eine Analyse für zehn spannende Aktien erhältst und weißt, ob es sich lohnt diese Aktien zu kaufen. Dabei soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wann es sich lohnt diese Aktien zu kaufen.

Zunächst stelle ich dir jedes Unternehmen kurz vor und zeige dir die aktuellen Bewertungen auf Basis meiner Aktienkönig-Bewertungsmodelle. Anhand dieser Bewertung erkennst du für welche Art von Investor und welche Strategie die Aktie als Investment infrage kommt. Dabei gehe ich auch auf die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Modelle ein. Anschließend wird für jede Aktie eine schnelle Chartanalyse durchgeführt. Hierbei geht es darum den übergeordneten Trend zu bestimmen und wichtige Kursmarken ausfindig zu machen, bei denen die Aktie kaufenswert ist.

Ziel ist es, dass du für jede der zehn Aktien am Ende genau weißt, ob es sich lohnt die Aktie zu kaufen beziehungsweise wann ein Einstieg möglich ist oder ob du von der Aktie lieber die Finger lassen solltest. Außerdem erfährst du für welche Art von Investor oder Strategie eine Aktie geeignet ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Aktie 1: Mastercard

ISIN | WKN US57636Q1040 | A0F602
Marktkapitalisierung 426.786 Mio. USD
Land USA
Sektor Finanzen
Industrie Sonstige Finanzdienstleistungen
Mastercard Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 12,3% 13,1%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 19,7% 20,5%
Letzte 20 Jahre (p.a.) --- ---

Mastercard ist eine der weltweit größten Kreditkartengesellschaften. Das Unternehmen ist ein wichtiges Bindeglied zwischen Geldinstituten und Händlern. Kern des Geschäftsmodells sind Kredit- und Debitkarten und das damit in Verbindung stehende Zahlungsnetzwerk des Unternehmens. 30% der Umsätze erzielt Mastercard in den USA.

Aktienkönig Punktemodelle für Mastercard

Trend-Check: 1 / 7 Fundamental-Check: 12 / 15
Dividenden-Check: 5 / 10 Dauerläufer-Check: 6 / 10

Die Aktie von Mastercard erzielt aktuell nur im Fundamental-Check eine attraktive Bewertung mit 12 von 15 Punkten. Hier überzeugen eine hohe Gesamtkapitalrendite von 27%, eine hohe Nettomarge von 45% sowie ein starkes und gleichzeitig stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum über die letzten fünf Jahre. Die Gewinne konnten die letzten fünf Jahre um 13,8% pro Jahr gesteigert werden.

Im Dividenden-Check und Dauerläufer-Check kommt die Aktie nur auf durchschnittliche Bewertungen. Lediglich 5 Punkte im Dividenden-Check verwundern bei einer Dividendenrendite von nur 0,5% auch wenig. Dass die Aktie im Dauerläufer-Check nur 6 Punkte erzielt, liegt daran, weil die Kurshistorie noch keine 20 Jahre umfasst und vier Kennzahlen daher nicht berechnet werden können. Da die Mastercard-Aktie die letzten Wochen etwas Schwäche gezeigt hat, erzielt sie im Trend-Check aktuell auch nur einen Punkt.

Chartanalyse zu Mastercard

Chartanalyse für Mastercard (Tageschart). Mastercard-Chart über 2 Jahre
Chartanalyse für Mastercard (Tageschart)

Die Aktie von Mastercard bewegt sich seit Ende 2022 in einem engen Aufwärtstrendkanal, welchen die Aktie im Herbst 2023 einmal kurz nach unten durchschritten hat. Daran siehst du bereits, dass die untere Begrenzung lediglich eine Orientierung darstellt und keinesfalls eine Garantie für einen Rebound nach einer Korrektur.

Erst kürzlich ist es der Aktie gelungen sich am unteren Ende des Aufwärtstrendkanals zu stabilisieren. Dieser Tiefpunkt (von Anfang Mai) bildet gemeinsam mit den Hochs von Ende 2023 eine erste Unterstützung (grün markiert). Auch die 200-Tage-Linie, die aktuell bei rund 430 USD liegt bietet zusätzlichen Support. Auf der Oberseite muss der Widerstand bei 490 USD überschritten werden, damit der mittelfristige Aufwärtstrend bestätigt wird.

Fazit zu Mastercard

Langfristig gilt Mastercard als sehr stabile Aktie. Mit einer längeren Kurshistorie wäre es für die Aktie kein Problem im Dauerläufer-Check deutlich mehr Punkte zu holen. Auch fundamental betrachtet ist die Aktie attraktiv, aber danach kein zwingender Kaufkandidat. Da die Mastercard-Aktie aktuell ein gutes Stück von ihrem Allzeithoch entfernt ist, bietet sich der Kauf für ein langfristig ausgelegtes Depot in der Nähe der unteren Begrenzung des Aufwärtstrendkanals an.

Aktie 2: Brenntag

ISIN | WKN DE000A1DAHH0 | A1DAHH
Marktkapitalisierung 10.051 Mio. EUR
Land Deutschland
Sektor Materialien
Industrie Chemikalien
Brenntag Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 8,7% 11,5%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 4,2% 6,7%
Letzte 20 Jahre (p.a.) --- ---

Das bereits 1874 gegründete Chemie-Unternehmen Brenntag ist der in Distribution von Chemikalien tätig. Brenntag spielt eine wichtige Schlüsselrolle in der Lieferkette für chemische Produkte, indem es Chemikalien von Herstellern an eine Vielzahl von Industriekunden weiterverkauft. Dabei beschäftigt sich Brenntag mit der Lagerung, Mischung, Aufbereitung und Distribution von Chemikalien verschiedener Art und ist ein Zulieferer für zahlreiche Branchen.

Aktienkönig Punktemodelle für Brenntag

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 13 / 15
Dividenden-Check: 10 / 10 Dauerläufer-Check: 6 / 10

Brenntag erzielt vor allem im Dividenden-Check und auch im Fundamental-Check eine sehr gute Bewertung. Im Dividenden-Check ist die Aktie eine der wenigen, die die Höchstpunktzahl von 10 Punkten erreicht. Mit einer Dividendenrendite von rund 3%, kontinuierlichen Dividendenanhebungen sowie einem Dividendenwachstum von fast 10% pro Jahr über die letzten zehn Jahre ist Brenntag eine sehr attraktive Dividendenaktie.

Im Fundamental-Check überzeugt Brenntag mit einem KGV von 16 sowie einem stabilen und gleichzeitig hohem Umsatz- und Gewinnwachstum. Die Gewinne konnten die letzten fünf Jahre um durchschnittlich 9,2% pro Jahr gesteigert werden.

Im Dauerläufer-Check kann Brenntag deshalb nur 6 Punkte erzielen, weil die Kurshistorie noch keine 20 Jahre umfasst und vier Kennzahlen daher nicht berechnet werden können. Aufgrund der Kursschwäche der letzten Tage erzielt die Aktie im Trend-Check nur noch 3 Punkte.

Chartanalyse für Brenntag

Chartanalyse für Brenntag (Tageschart), Brenntag-Chart letzte 2 Jahre
Chartanalyse für Brenntag (Tageschart)

Die Aktie von Brenntag hat sich die letzten zwei Jahre in einem sehr breit gefassten Aufwärtstrendkanal bewegt. Diesen hat die Aktie Ende 2022 und jetzt allerdings nach unten durchbrochen. Der Kurseinbruch der letzten Tage ist auf einen enttäuschenden Quartalsbericht zurückzuführen.

Entscheidend ist es nun, dass der Unterstützungsbereich zwischen 65 und 67 Euro (grün markiert) hält. Hier liegen die letzten markanten Tiefpunkte aus dem Jahr 2023. Sollte Brenntag unter dieses Niveau fallen, trübt sich das mittelfristige Chartbild weiter ein. Gelingt hier in den nächsten Tagen und Wochen aber eine Stabilisierung, ist das eine gute Gelegenheit eine sonst solide Aktie zu einem attraktiven Niveau einzusammeln.

Fazit zu Brenntag

Brenntag ist eine der wenigen Aktien, die im Dividenden-Check die Höchstpunktzahl erzielt. Auch nach dem Fundamental-Check ist die Aktie ein sehr attraktives Investment. Problematisch ist allerdings die aktuelle Abwärtsdynamik nach Vorlage des letzten Quartalsberichts. Vor einem Einstieg sollte eine Stabilisierung auf dem Niveau zwischen 65 und 67 Euro abgewartet werden. Aktuell befindet sich die Aktie von Brenntag im Aktienkönig-Fundamental-Depot. Hier wird vorerst an der Position festgehalten.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Dann trage dich gerne für meinen kostenlosen Newsletter ein:

Aktie 3: Total Energies

ISIN | WKN FR0000120271 | 850727
Marktkapitalisierung 159.916 Mio. EUR
Land Frankreich
Sektor Energie
Industrie Erdöl, Erdgas & nicht erneuerbare Brennstoffe
Total Energies Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 6,3% 12,9%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 2,5% 8,6%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 2,8% 8,5%

Total Energies ist ein französisches Energieunternehmen mit Fokus auf die Öl- und Gasförderung. Im Segment Raffination und Chemie (das 43% der Umsätze erzielt) beschäftigt sich das Unternehmen mit der Raffination von Erdölprodukten und der Herstellung von Basischemikalien wie Olefine und Polyethylen. Das zweitgrößte Segment ist der Vertrieb von Erdölprodukten, wobei die 14.500 eigens betriebenen Tankstellen eine wichtige Rolle spielen. Total Energies erzielt 25% seiner Umsätze in Frankreich und weitere 45% im Rest von Europa.

Aktienkönig Punktemodelle für Total Energies

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 14 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 7 / 10

Die Aktie von Total Energies kann vor allem im Fundamental-Check mit 14 von 15 Punkten überzeugen. Hier sticht vor allem die günstige Bewertung mit einem KGV von nur 8 positiv hervor. Gleichzeitig fällt das Gewinnwachstum über die letzten fünf Jahre mit +13,3% pro Jahr sehr hoch aus.

Und auch eine Dividendenrendite von 4,6% kann sich sehenlassen. Dass die Aktie trotz der hohen Dividendenrendite im Dividenden-Check nur 6 Punkte erhält, liegt an dem zu geringen Dividendenwachstum und der fehlenden Kontinuität bei den Erhöhungen.

Im Dauerläufer-Check schneidet Total Energies mit 7 Punkten gut ab. Sowohl über die letzten zehn als auch über die letzten 20 Jahre konnte eine kleine Outperformance zum Stoxx600 verzeichnet werden. Ein zu geringes und stark schwankendes Umsatzwachstum kostet aber ein paar Punkte.

Chartanalyse zu Total Energies

Chartanalyse für Total Energies (Tageschart), Total Energies-Chart letzte 4 Jahre
Chartanalyse für Total Energies (Tageschart)

Bei der Aktie von Total Energies liegt ein bereits seit Ende 2020 stabiler mittelfristiger Aufwärtstrendkanal vor. Innerhalb des Aufwärtstrends arbeitet die Aktie die obere und untere Begrenzung zwar nicht exakt ab, das ist aber auch nicht zwingend erforderlich.

Die letzten Wochen bewegt sich die Aktie tendenziell seitwärts. Auf der Unterseite findet sich bei 64,50 Euro eine erste Unterstützung (hellblau). Diese resultiert aus dem Allzeithoch aus dem Vorjahr. Sollte die Aktie von Total Energies sich hier stabilisieren, bietet sich ein Einstieg bereits an. Hält das Niveau jedoch nicht, ist ein Rückgang bis an das untere Ende des Aufwärtstrendkanals bei aktuell rund 59 Euro denkbar. Hilfreich ist hier auch, dass sich dort das letzte lokale Tief (lila markiert) befindet, welches zusätzliche Unterstützung bieten kann.

Fazit zu Total Energies

Die Aktie von Total Energies kann vor allem im Fundamental-Check mit 14 von 15 Punkten überzeugen. Mit einem KGV von 8 ist die Aktie günstig bewertet. Total Energies bewegt sich bereits seit 3,5 Jahren in einem stabilen Aufwärtstrendkanal. Vor allem in der unteren Hälfte dieses Trendkanals ist die Aktie in der Regel kaufenswert.

Aktie 4: Walgreens Boots Alliance

ISIN | WKN US9314271084 | A12HJF
Marktkapitalisierung 14.390 Mio. USD
Land USA
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Handel mit Lebensmitteln & Basiskonsumgütern
Walgreens Boots Alliance Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) -20,6% -16,7%
Letzte 10 Jahre (p.a.) -13,3% -10,2%
Letzte 20 Jahre (p.a.) -3,5% -1,1%

Walgreens Boots Alliance ist ein Einzelhandelskonzern aus der Drogeriebranche. Das Unternehmen ist mit rund 20.000 Filialen der Marktführer in den USA, wo das Unternehmen 84% seiner Umsätze erzielt. Der Vertrieb umfasst neben Drogerieartikeln vor allem auch rezeptfreie und verschreibungspflichtige Medikamente.

Aktienkönig Punktemodelle für Walgreens Boots Alliance

Trend-Check: 0 / 7 Fundamental-Check: 3 / 15
Dividenden-Check: 3 / 10 Dauerläufer-Check: 3 / 10

Die Aktie von Walgreens Boots Alliance fällt in allen drei Aktienkönig-Bewertungsmodellen durch. Da das Unternehmen zuletzt sogar Verluste verzeichnet hat, kann die Aktie die meisten Punkte im Fundamental-Check nicht bestehen.

Im Dividenden-Check fällt zwar eine hohe Dividendenrendite von 8% auf, nachhaltig ist diese allerdings nicht. Schließlich muss das Unternehmen aktuell an seine Gewinnrücklagen gehen, um diese Dividende zahlen zu können. Zwar wurde die Dividende die letzten zehn Jahre jedes Jahr angehoben, das Wachstum der Dividende ist allerdings gering und künftig sind Dividendenkürzungen zu erwarten.

Aufgrund der schwachen Performance in den letzten Monaten und Jahren kann die Aktie im Trend-Check keinen einzigen Punkt holen. Im Dauerläufer-Check kann die Aktie ebenfalls nicht überzeugen. Lediglich aufgrund des halbwegs stabilen Umsatzwachstums der letzten zehn Jahre kann sich Walgreens Boots hier ein paar Punkte sichern.

Chartanalyse für Walgreens Boots Alliance

Chartanalyse für Walgreens Boots Alliance (Tageschart), Walgreens Boots Alliance-Chart seit 2022
Chartanalyse für Walgreens Boots Alliance (Tageschart)

Die Aktie von Walgreens Boots Alliance ist über die letzten Jahre ein pure Enttäuschung. Allein seit Anfang 2022 hat die Aktie rund -70% an Wert verloren. Aktuell liegen zwei Abwärtstrendlinien im Chart vor. Die erste (orange) startet Ende 2022, die zweite (lila) beginnt Ende 2023 und stellt nochmal eine Beschleunigung des Abwärtstrends dar.

Von einem Trendbruch kann frühestens gesprochen werden, wenn die Aktie die mittelfristige Abwärtstrendlinie (orange) bei aktuell rund 22,50 USD nach oben durchbricht. Das wäre zum jetzigen Stand auch mit einem Bruch der 200-Tage-Linie verbunden. Ausgehend vom aktuellen Niveau ist dafür aber ein Kursanstieg von +35% erforderlich. Die letzten Monate fällt die Aktie eher damit auf, dass sie zuverlässig ein Tief nach dem nächsten markiert.

Zuletzt wurde das letzte Tief bei 20 USD vor wenigen Wochen klar nach unten durchbrochen. Auf dem Weg nach oben wäre das der erste Widerstand, den die Aktie knacken müsste. Ein Einstieg bietet sich aktuell nicht an.

Fazit zu Walgreens Boots Alliance

Die Aktie von Walgreens Boots Alliance enttäuscht nach allen vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen. Und auch in der Chartanalyse kann die Aktie nicht überzeugen. Hier sind sogar mehrere Abwärtstrends klar zu erkennen. Ein Einstieg ist auf absehbare Zeit nicht ratsam.

Aktie 5: British American Tobacco (BAT)

ISIN | WKN GB0002875804 | 916018
Marktkapitalisierung 64.673 Mio. EUR
Land Großbritannien
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Tabak
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) -3,7% 4,0%
Letzte 10 Jahre (p.a.) -3,5% 2,4%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 5,7% 11,2%

British American Tobacco (kurz BAT) ist einer der weltweit größten Hersteller von Tabakprodukten. Zum Unternehmen gehören über 200 Zigarettenmarken wie beispielsweise Dunhill, Kent, Lucky Strike, Pall Mall, Gauloises und HB. Neben Zigaretten verkauft BAT auch Zigarren, Pfeifentabak und Feinschnitttabak. Der wichtigste Absatzmarkt sind die USA mit einem Umsatzanteil von 44%.

Aktienkönig Punktemodelle für British American Tobacco

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 6 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 5 / 10

Die BAT-Aktie kommt in den vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen jeweils nur auf durchschnittliche Ergebnisse. Am besten kann die Aktie noch im Dividenden-Check mit 6 von 10 Punkten abschneiden. Hier überzeugt die Aktie mit einer hohen Dividendenrendite von 9,5%. Das Dividendenwachstum über die letzten fünf Jahre fällt mit +3,4% pro Jahr allerdings zu gering aus. Problematisch ist außerdem, dass das Unternehmen zuletzt Verluste erzielt hat und die Ausschüttungsquote folglich negativ ist. Das bedeutet, dass BAT an seine Gewinnrücklagen gehen musste, um dennoch eine hohe Dividende zahlen zu können.

Aufgrund der jüngsten Verluste kann die Aktie einen Großteil der Punkte im Fundamental-Check nicht bestehen. Im Dauerläufer-Check kann BAT bei den Risikomaßen punkten. Der maximale Drawdown über die letzten 20 Jahre fällt mit -54% geringer aus als der des Stoxx600 (-60%). Die Performance der letzten zehn Jahre ist mit +2,2% pro Jahr (inklusive Dividenden) allerdings enttäuschend.

Chartanalyse zu British American Tobacco

Chartanalyse für British American Tobacco (Tageschart), Lockheed Martin-Chart über die letzten 3 Jahre
Chartanalyse für British American Tobacco (Tageschart)

Charttechnisch wird es bei der Aktie von British American Tobacco allmählich spannend. Den seit Ende bestehenden Abwärtstrend (grau markiert) konnte die Aktie inzwischen nachhaltig überwinden. Außerdem hat sich im Bereich von rund 2.230 GBp (hellblau) nun ein Boden gebildet.

Auf der Oberseite befindet sich die Aktie aktuell im roten Widerstandbereich zwischen 2.420 und 2.520 GBp. Dieser resultiert zum einen aus den Tiefpunkten im Jahr 2023 und Ende 2021 (hier noch im Chart zu erkennen) sowie aus weiteren Tiefpunkten aus dem Jahr 2020. Die nächsten Wochen wird es interessant, ob der endgültige Ausbruch über dieses Niveau gelingt. Dann könnte sich zumindest das charttechnische Bild wieder deutlich aufbessern.

Fazit zu British American Tobacco

In den vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen kann die Aktie von BAT nicht wirklich überzeugen. Eine enorm schlechte Bewertung weist die Aktie allerdings auch nicht auf. Im Dividenden-Check überzeugt zwar eine hohe Dividendenrendite, problematisch ist allerdings, dass zuletzt Verluste erwirtschaftet wurden. Charttechnisch ist aktuell eine Bodenbildung im Gange. Ist diese erfolgreich, kann zumindest charttechnisch an einen Einstieg gedacht werden.

Du möchtest weiterlesen und erfahren wie die restlichen fünf Aktien bewertet sind?

Dieser Inhalt ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/