Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Aktien-Schnell-Check – mit Exxon Mobil, Lufthansa und Nike

Titelbild Aktien-Schnell-Check 12-2024 mit den Logos von Exxon Mobil, Lufthansa, Nike, Tractor Supply, Vidrala, Accenture, Alliant Energy, Meta, Dassault Systemes und Reckitt Benckiser

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Aktien-Schnell-Checks

Ziel des Aktien-Schnell-Checks ist es, dass du in kurzer Zeit eine Analyse für zehn spannende Aktien erhältst und weißt, ob es sich lohnt diese Aktien zu kaufen. Dabei soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wann es sich lohnt diese Aktien zu kaufen.

Zunächst stelle ich dir jedes Unternehmen kurz vor und zeige dir die aktuellen Bewertungen auf Basis meiner Aktienkönig-Bewertungsmodelle. Anhand dieser Bewertung erkennst du für welche Art von Investor und welche Strategie die Aktie als Investment infrage kommt. Dabei gehe ich auch auf die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Modelle ein. Anschließend wird für jede Aktie eine schnelle Chartanalyse durchgeführt. Hierbei geht es darum den übergeordneten Trend zu bestimmen und wichtige Kursmarken ausfindig zu machen, bei denen die Aktie kaufenswert ist.

Ziel ist es, dass du für jede der zehn Aktien am Ende genau weißt, ob es sich lohnt die Aktie zu kaufen beziehungsweise wann ein Einstieg möglich ist oder ob du von der Aktie lieber die Finger lassen solltest. Außerdem erfährst du für welche Art von Investor oder Strategie eine Aktie geeignet ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Aktie 1: Exxon Mobil

ISIN | WKN US30231G1022 | 852549
Marktkapitalisierung 515.702 Mio. USD
Land USA
Sektor Energie
Industrie Erdöl, Erdgas u. nicht erneuerbare Brennstoffe
Exxon Mobil Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 7,4% 13,3%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 0,8% 5,2%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 4,6% 8,1%

ExxonMobil ist eines der weltweit größten Öl- und Gasunternehmen. Die Wurzeln des Unternehmens reichen zurück bis in das Jahr 1870. Exxon Mobil ist in allen Bereichen der Wertschöpfungskette tätig, darunter Exploration, Produktion, Raffination, Vertrieb und Petrochemie. Knapp 40% seiner Umsätze erzielt Exxon Mobil in den USA.

Aktienkönig Punktemodelle für Exxon Mobil

Trend-Check: 2 / 7 Fundamental-Check: 14 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 4 / 10

Exxon Mobil kommt im Fundamental-Check mit 14 von 15 Punkten auf eine sehr gute Bewertung. Die Gesamtkapitalrendite liegt bei 9,8%, die Eigenkapitalquote von 54% zeigt eine gesunde Finanzierung und auch eine Nettomarge von 11% ist zufriedenstellend. Mit einem KGV von 14 ist Exxon Mobil aktuell deutlich günstiger bewertet als der S&P 500 (27,3). Auch im historischen Vergleich ist das aktuelle Bewertungsniveau alles andere als teuer.

Im Dividenden-Check kann Exxon Mobil trotz einer hohen Dividendenrendite von 3,3% allerdings nur 6 von 10 Punkten erzielen. Das liegt vor allem an dem zu geringen Dividendenwachstum. Sowohl über die letzten fünf als auch die letzten zehn Jahre lag das durchschnittliche jährliche Dividendenwachstum jeweils unter 5%. Auch die Kursentwicklung ist für eine gute Dividendenaktie problematisch. Der maximale Drawdown der letzten fünf Jahre liegt mit -55% deutlich über dem des S&P 500 (-32%). Eine sehr gute Dividendenaktie sollte auch eine hohe Stabilität aufweisen und da sind diese Kursrückgänge einfach zu hoch.

Chartanalyse zu Exxon Mobil

Chartanalyse für Exxon Mobil (Tageschart) über die letzten 3 Jahre
Chartanalyse für Exxon Mobil (Tageschart) über die letzten 3 Jahre

Der starke Aufwärtstrend von Exxon Mobil zwischen Anfang 2021 und Ende 2022, der hier noch durch die graue Aufwärtstrendlinie gekennzeichnet ist, ist inzwischen längst vorbei. Seit Ende 2022 bewegt sich die Aktie seitwärts. Auf der Unterseite finden sich ein Unterstützungsbereich zwischen 96 und 100 USD, während auf der Oberseite zwischen 118 und 123 USD ein klarer Widerstandbereich zu erkennen ist.

Ein Kauf bietet sich daher am ehesten an, wenn die Aktie in die Nähe des grünen Unterstützungsbereichs korrigiert. Natürlich bedeutet das nicht, dass die Aktie nicht tiefer fallen kann. Erfolgt allerdings ein Rückgang bis auf dieses Niveau, ist die Aktie günstiger einzusammeln. Ein Einstieg in Trendrichtung bietet sich frühestens bei einem deutlichen Ausbruch über das Niveau von 123 USD an.

Fazit zu Exxon Mobil

Mit 14 von 15 Punkten im Fundamental-Check ist die Aktie von Exxon Mobil sehr interessant für ein Depot, das auf fundamental starke Unternehmen ausgelegt ist. Für die Aktie spricht auf jeden Fall die günstige Bewertung und eine ausreichend hohe Rentabilität. Die letzten Jahre bewegt sich die Aktie allerdings seitwärts und hat an Schwung verloren. Ein Kauf lohnt sich vor allem in der Nähe des Unterstützungsbereichs von rund 100 USD.

Aktie 2: Lufthansa

ISIN | WKN DE0008232125 | 823212
Marktkapitalisierung 6.870 Mio. EUR
Land Deutschland
Sektor Industriegüter
Industrie Passagier-Fluggesellschaften
Logo Lufthansa
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) -11,0% -10,2%
Letzte 10 Jahre (p.a.) -5,4% -4,1%
Letzte 20 Jahre (p.a.) -1,2% 1,4%

Die Lufthansa ist eine der größten Fluggesellschaften Europas. Zum Konzern gehören außerdem SWISS, Eurowings, Austrian Airlines und Brussels Airlines und bald wohl auch Ita Airways. Auf den Passagier-Luftverkehr entfallen rund 67% der Umsätze. Daneben ist das Unternehmen in der Logistik, Instandhaltung und dem Catering tätig.

Aktienkönig Punktemodelle für Lufthansa

Trend-Check: 0 / 7 Fundamental-Check: 5 / 15
Dividenden-Check: 1 / 10 Dauerläufer-Check: 1 / 10

Nach den vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen kommt die Aktie der Lufthansa für ein Investment nicht infrage. Aufgrund der schlechten Performance in den letzten Jahren erzielt die Aktie im Trend-Check 0 Punkte. Auch im Dauerläufer-Check fällt die Aktie mit nur 1 von 10 Punkten durch.

Im Dividenden-Check kann sich die Aktie einen Punkt holen, weil die aktuelle Dividendenrendite mit 5% sehr hoch ist. Allerdings gibt es kein stabiles Dividendenwachstum und auch keine überzeugende Dividendenhistorie – damit fällt die Aktie auch im Dividenden-Check durch.

Die 5 Punkte im Fundamental-Check erzielt die Aktie der Lufthansa unter anderem dank einer ausreichend hohen Eigenkapitalrendite von 19% und der günstigen Bewertung mit einem KGV von gerade einmal 4,5.

Chartanalyse für Lufthansa

Chartanalyse für Lufthansa (Tageschart) seit 2020
Chartanalyse für Lufthansa (Tageschart) seit 2020

Die Aktie der Lufthansa hat die letzten Jahre einen klaren Abwärtstrend verzeichnet. Würden wir hier einen Chart seit 2018 betrachten, wäre auch klar zu erkennen, dass die Abwärtsbewegung noch größer ist als hier gezeigt. Ausgehend von ihrem Hoch Anfang 2018 hat die Aktie in der Spitze einen Verlust von über -75% verzeichnet.

Kurz- bis mittelfristig liegt ebenfalls ein steiler Abwärtstrend vor, wie die hellblaue Trendlinie zeigt. Für einen Kauf kommt die Aktie der Lufthansa maximal als Spekulation auf einen Turnaround oder als kurze Trading-Chance infrage. Ein mögliches Szenario für solch einen Einstieg wäre der Bruch des Widerstandsbereichs zwischen 6,30 und 6,50 Euro (rot markiert) oder ein weiterer Kursrückgang bis in die Unterstützungszone zwischen 5,00 und 5,50 Euro (grün markiert).

Fazit zu Lufthansa

Nach den Aktienkönig-Bewertungsmodellen lohnt sich ein Einstieg bei der Aktie von Lufthansa aktuell nicht. Auch der Chart zeigt, dass sich die Aktie in einem Abwärtstrend befindet. Im Bereich zwischen 5,00 und 5,50 Euro hat sich über die letzten Jahre immerhin ein Boden gebildet. Aktuell kommt ein Kauf der Aktie nur als Spekulation auf einen Turnaround oder als Trading-Chance infrage.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Dann trage dich gerne für meinen kostenlosen Newsletter ein:

Aktie 3: Nike

ISIN | WKN US6541061031 | 866993
Marktkapitalisierung 115.964 Mio. USD
Land USA
Sektor Zyklische Konsumgüter
Industrie Textilien, Bekleidung & Luxuswaren
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) -3,7% -2,8%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 6,5% 7,5%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 10,8% 12,2%

Nike ist einer der weltweit größten Hersteller von Sportartikeln. Zum Produktsortiment des Unternehmens gehören Schuhe, Kleidung, Sportgeräte und Hilfsmittel sowie Accessoires. Das Segment Schuhe ist mit einem Umsatzanteil von 65% das mit Abstand wichtigste für Nike. Nordamerika ist mit einem Umsatzanteil von 42% der größte Absatzmarkt. Der Verkauf erfolgt sowohl über Groß- und Einzelhändler sowie online und über die mehr als 1.000 Filialen des Unternehmens.

Aktienkönig Punktemodelle für Nike

Trend-Check: 0 / 7 Fundamental-Check: 15 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 8 / 10

Die Aktie von Nike erzielt im Fundamental-Check die Höchstpunktzahl von 15 Punkten. Die meisten Kriterien erfüllt die Aktie auch ohne Probleme. Die Gesamtkapitalrendite liegt mit 15% ausreichend hoch und auch die Eigenkapitalrendite von 38% ist überzeugend. Mit einem KGV von 21,5 ist die Aktie günstiger bewertet als der S&P 500 (KGV von 27,3). Auch im historischen Vergleich ist das aktuelle Bewertungsniveau günstig.

Auch im Dauerläufer-Check kann Nike mit 8 von 10 Punkten auf den ersten Blick überzeugen. Hier erzielt die Aktie einige Punkte allerdings nur knapp. Als aussichtsreiche Dauerläufer-Aktie gilt Nike damit nicht. Die Rendite auf Sicht der letzten zehn Jahre fällt mit +8,1% pro Jahr im Vergleich zum S&P 500 (13,0%) zu gering aus. Auch die Volatilität über die letzten 20 Jahre liegt mit 27,6% gerade so innerhalb der erlaubten +10%-Punkte im Vergleich zum S&P 500.

Aufgrund der schwachen Kursentwicklung in den letzten Wochen und Monaten fällt die Nike-Aktie im Trend-Check komplett durch und erzielt hier keinen einzigen Punkt.

Chartanalyse zu Nike

Chartanalyse für Nike (Tageschart) seit 2020
Chartanalyse für Nike (Tageschart) seit 2020

Die Aktie von Nike befindet sich seit Ende 2021 in einem Abwärtstrend. Dieser ist hier durch die hellblaue Abwärtstrendlinie gekennzeichnet. Ende 2023 ist kurzzeitig der Ausbruch aus diesem Trend gelungen. Kurz darauf ist die Aktie aber wieder in eine Abwärtsbewegung übergegangen und hat gezeigt, dass es sich hierbei um einen Fehlausbruch gehandelt hat.

Infolge eines sehr schwachen Quartalsberichts ist die Nike-Aktie kürzlich sogar unter beide Unterstützungen von 89 USD (lila) und 82 USD (orange) gefallen. Damit befindet sich die Aktie nun charttechnisch betrachtet im Niemandsland. Die nächste Unterstützung ist das Corona-Tief bei 60 USD. Es ist aber auch gut möglich, dass sich die Aktie bereits vorher stabilisiert. Überlegst du die Aktie zu kaufen, solltest du zumindest eine erste Stabilisierung abwarten und im Zweifel lieber etwas teurer einsteigen, anstatt ins fallende Messer zu greifen.

Fazit zu Nike

Mit 15 von 15 Punkten im Fundamental-Check ist Nike zwar eine fundamental sehr attraktive Aktie. Auch eine noch so gute Bewertung nach den Aktienkönig-Bewertungsmodellen bringt aber wenig, wenn die Aktie aktuell fällt wie ein Stein. Momentan lohnt es sich die Nike-Aktie zu beobachten. Gelingt in den kommenden Wochen eine Stabilisierung, darf über einen Kauf in ein auf fundamental attraktive Unternehmen ausgerichtetes Depot nachgedacht werden.

Aktie 4: Tractor Supply

ISIN | WKN US8923561067 | 889826
Marktkapitalisierung 28.865 Mio. USD
Land USA
Sektor Zyklische Konsumgüter
Industrie Verkauf, spezialisiert
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 18,7% 20,3%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 15,7% 17,0%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 17,6% 18,6%

Tractor Supply ist ein Einzelhändler für landwirtschaftliche Produkte und Tierbedarf. Das im Jahr 1938 gegründete Unternehmen betreibt über 2.100 Filialen. Das Unternehmen ist allerdings ausschließlich auf dem US-amerikanischen Markt vertreten. Bei seiner Standortauswahl hat sich Tractor Supply auf Außerbezirke verschiedener Großstädte und ländliche Gemeinden fokussiert. Zu den Produkten von Tractor Supply gehören Kleidung, Tierbedarf, Traktorenteile, Rasenmäher, Zäune, Pumpen und elektrische Werkzeuge.

Aktienkönig Punktemodelle für Tractor Supply

Trend-Check: 4 / 7 Fundamental-Check: 13 / 15
Dividenden-Check: 8 / 10 Dauerläufer-Check: 9 / 10

Tractor Supply kann in gleich drei Aktienkönig-Bewertungsmodellen überzeugen. Die beste Bewertung erzielt Tractor Supply im Dauerläufer-Check mit 9 von 10 Punkten. Hierzu trägt unter anderem die beachtliche Outperformance über die letzten Jahre bei. Über die letzten 20 Jahre ist die Aktie um 19,4% pro Jahr gestiegen (S&P 500 zum Vergleich +10,6%). Auch das Umsatz- und Gewinnwachstum über die letzten zehn Jahre ist mit +11% beziehungsweise +13% pro Jahr sehr überzeugend. Die Stabilitätsraten des Wachstums liegen bei jeweils deutlich über 90%. Lediglich aufgrund der zu hohen Volatilität von 33% über die letzten 20 Jahre büßt die Aktie einen Punkt ein.

Im Fundamental-Check überzeugt die Gesamtkapitalrendite von 13%, ein KGV von 26 sowie ein KUV von 1,9. Auch hier glänzt Tractor Supply mit einem sehr stabilen und gleichzeitig hohen Umsatz- und Gewinnwachstum. Im Dividenden-Check lässt die Aktie zwei Punkte liegen, weil die Dividendenrendite mit 1,6% zu gering ist. Das Minimum der Dividendenrendite in den letzten fünf Jahren ist mit 0,7% ebenfalls zu niedrig. Dafür fällt das Dividendenwachstum über die letzten zehn Jahre mit jährlich +24% sehr hoch aus.

Chartanalyse für Tractor Supply

Chartanalyse für Tractor Supply (Tageschart) seit 2021
Chartanalyse für Tractor Supply (Tageschart) seit 2021

Die Aktie von Tractor Supply befindet sich langfristig in einem stabilen Aufwärtstrend. Die hellblaue Aufwärtstrendlinie hier im Chart hat ihren Ursprung bereits im Jahr 2017 und ist übergeordnet die wichtigste Unterstützung. Aktuell verläuft diese Trendlinie bei knapp 220 USD.

Mittelfristig hat Tractor Supply noch eine weitere Aufwärtstrendlinie ausgebildet (blau). Diese verläuft aktuell bei knapp 200 USD und bietet eine weitere Unterstützung. Beide Trendlinien sind vom aktuellen Kursniveau aber ein gutes Stück entfernt. Kurzfristig ist daher die Unterstützung bei 240 USD (orange) deutlich wichtiger. Hier liegen zahlreiche markante Hochpunkte der letzten Jahre. Außerdem hat die Aktie von Tractor Supply nach ihrem Ausbruch auf ein neues Allzeithoch im April erfolgreich auf dieses Niveau korrigiert und die Unterstützung somit bestätigt.

Fazit zu Tractor Supply

In den Aktienkönig-Bewertungsmodellen kann Tractor Supply überzeugen. Vor allem für ein Dauerläufer-Depot aber auch für ein fundamental ausgerichtetes Depot ist die Aktie gut geeignet. Nach der Korrektur in den letzten Tagen und Wochen ist aktuell auch ein Einstieg zu einem fairen Bewertungsniveau möglich. Kurzfristig ist wichtig, dass die Unterstützung bei 240 USD hält.

Aktie 5: Vidrala

ISIN | WKN ES0183746314 | 873772
Marktkapitalisierung 3.240 Mio. EUR
Land Spanien
Sektor Materialien
Industrie Behälter & Verpackungen
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 9,1% 10,4%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 13,7% 15,3%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 14,2% 16,4%

Vidrala ist ein führender Hersteller von Glasverpackungen. Zu den Verpackungen gehören Glasbehälter für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, einschließlich Flaschen und Gläser für Wein, Bier, Spirituosen, Softdrinks, Lebensmittel und andere Produkte. Gegründet wurde das Unternehmen 1965. Das Unternehmen ist ausschließlich in Europa tätig.

Aktienkönig Punktemodelle für Vidrala

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 14 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 10 / 10

Die Aktie von Vidrala ist zwar ein kleiner europäischer Nebenwert, die Top Bewertungen nach dem Dauerläufer-Check und Fundamental-Check zeigen aber, dass die Aktie einen genaueren Blick wert ist. Im Dauerläufer-Check erzielt Vidrala die Höchstpunktzahl von 10 Punkten unter anderem dank einer hohen Rendite von 16% pro Jahr über die letzten zehn und 20 Jahre. Der maximale Drawdown über 20 Jahre liegt mit -46% deutlich unter dem des Stoxx600 (-60%). Sehr beeindruckend ist auch das Umsatz- und Gewinnwachstum von jeweils rund 14% pro Jahr über die letzten zehn Jahre. Damit erfüllt Vidrala alle Dauerläufer-Kriterien ohne Probleme.

Hinzu kommt noch, dass die Aktie auch fundamental absolut überzeugen kann, wie 14 von 15 Punkte im Fundamental-Check zeigen. Die meisten Kriterien hinsichtlich Rentabilität, Margen und Verschuldung besteht Vidrala ohne Probleme. Sehr attraktiv ist die günstige Bewertung mit einem KGV von 14. Damit ist die Aktie günstiger bewertet als der Stoxx600 (KGV von 15). Auch im Fundamental-Check punktet die Aktie mit einem hohen Umsatz- und Gewinnwachstum.

Chartanalyse zu Vidrala

Chartanalyse für Vidrala (Tageschart) seit 2018
Chartanalyse für Vidrala (Tageschart) seit 2018

Die Aktie von Vidrala bewegt sich langfristig in einem starken Aufwärtstrend. Die blaue Trendlinie zeigt hier die obere Begrenzung an. An dieser ist die Aktie in den letzten Jahren mehrfach abgeprallt – zuletzt erst wieder vor wenigen Wochen. Über die letzten Tage herrscht eine starke Abwärtsdynamik. Eine erste leichte Unterstützung findet sich bei rund 89 Euro (lila). Hier liegen die Tiefs von Beginn des Jahres.

Sollte dieses Niveau nicht halten, wäre im schlimmsten Fall eine Korrektur bis auf 70 Euro möglich (hellblau). Dazwischen liegen aktuell keine weiteren Unterstützungen. Das bedeutet aber nicht, dass die Aktie im Zweifel nicht schon früher nach oben drehen könnte. Dank des Kursrückgangs in den letzten Tagen, ist es nun möglich eine gute Aktie zu einem deutlich günstigeren Bewertungsniveau einzusammeln. Kritisch wird es erst, wenn das Niveau von 70 Euro nicht hält.

Fazit zu Vidrala

Die Aktie von Vidrala ist ein attraktiver europäischer Nebenwert. Die Kombination aus Top-Bewertungen im Dauerläufer-Check und Fundamental-Check machen die Aktie zu einem sehr aussichtsreichen Investment. Die letzten Wochen herrscht zwar eine gewisse Abwärtsdynamik, diese hat aber auch dafür gesorgt, dass nun ein günstigerer Einstieg möglich ist.

Du möchtest weiterlesen und erfahren wie die restlichen fünf Aktien bewertet sind?

Dieser Inhalt ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/