Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Aktien-Schnell-Check – mit American Express, Beiersdorf & Republic Services

Titelbild Aktien-Schnell-Check mit den Logos von AMD, American Express, Assa Abloy, Beiersdorf, Elmos Semiconductor, EssilorLuxottica, Lockheed Martin, Republic Services, Schneider Electric und Stryker

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Aktien-Schnell-Checks

Ziel des Aktien-Schnell-Checks ist es, dass du in kurzer Zeit eine Analyse für zehn spannende Aktien erhältst und weißt, ob es sich lohnt diese Aktien zu kaufen. Dabei soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wann es sich lohnt diese Aktien zu kaufen.

Zunächst stelle ich dir jedes Unternehmen kurz vor und zeige dir die aktuellen Bewertungen auf Basis meiner Aktienkönig-Bewertungsmodelle. Anhand dieser Bewertung erkennst du für welche Art von Investor und welche Strategie die Aktie als Investment infrage kommt. Dabei gehe ich auch auf die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Modelle ein. Anschließend wird für jede Aktie eine schnelle Chartanalyse durchgeführt. Hierbei geht es darum den übergeordneten Trend zu bestimmen und wichtige Kursmarken ausfindig zu machen, bei denen die Aktie kaufenswert ist.

Ziel ist es, dass du für jede der zehn Aktien am Ende genau weißt, ob es sich lohnt die Aktie zu kaufen beziehungsweise wann ein Einstieg möglich ist oder ob du von der Aktie lieber die Finger lassen solltest. Außerdem erfährst du für welche Art von Investor oder Strategie eine Aktie geeignet ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Aktie 1: American Express

ISIN | WKN US0258161092 | 850226
Marktkapitalisierung 172.000 Mio. USD
Land USA
Sektor Finanzen
Industrie Private Finanzdienstleistungen
Logo American Express
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 15,6% 17,6%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 10,6% 12,3%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 8,8% 10,5%

American Express ist einer der weltweit größten Anbieter von Finanz- und Reisedienstleistungen. Die Produktpalette des Unternehmens umfasst neben Kreditkarten auch das Reisemanagement sowie Geldanlagemöglichkeiten und Versicherungen. Ergänzt wird das Produktangebot durch eine Reihe von Prämienangeboten. Die USA sind mit einem Umsatzanteil von 78% der mit Abstand wichtigste Markt für das Unternehmen.

Aktienkönig Punktemodelle für American Express

Trend-Check: 5 / 7 Fundamental-Check: 10 / 15
Dividenden-Check: 6 / 10 Dauerläufer-Check: 4 / 10

Mit Ausnahme des Dauerläufer-Checks kommt American Express in den drei anderen Aktienkönig-Bewertungsmodellen jeweils auf eine zufriedenstellende Bewertung. Am besten schneidet die Aktie aktuell noch im Trend-Check mit 5 von 7 Punkten ab. Die letzten sechs Monate hat die Aktie von American Express eine sehr starke Rallye verzeichnet: Während der S&P 500 um +19% zulegen konnte, stieg die Aktie um satte +64%. Dass American Express im Trend-Check trotzdem nicht die volle Punktzahl erhält, liegt an einer zu hohen Volatilität und einem zu hohen maximalen Drawdown von -46% über die letzten fünf Jahre. Am ehesten eignet sich American Express aktuell für ein Trenddepot.

10 Punkte im Fundamental-Check und 6 Punkte im Dividenden-Check sind zwar nicht schlecht, für einen Kauf nach diesen beiden Strategien reichen diese Bewertungen allerdings nicht aus. Die Dividendenrendite ist mit 1,1% auch zu gering. Im Fundamental-Check kann sich zwar ein günstiges KGV von 19 sehenlassen, bei der Gesamtkapitalrentabilität (3,6%) sowie der Stabilität des Umsatz- und Gewinnwachstums büßt die Aktie aber Punkte ein.

Chartanalyse zu American Express

Chartanalyse für American Express (Tageschart). American Express-Chart über 3 Jahre
Chartanalyse für American Express (Tageschart)

Wie eben bereits erwähnt hat American Express über die letzten Monate einen sehr starken Aufwärtstrend verzeichnet. An diesen steilen Trend lässt sich allerdings keine Trendlinie anlegen, da dies eine mögliche Fortsetzung des Aufwärtstrends mit dieser Geschwindigkeit suggerieren würde. Das ist aber eher unrealistisch.

Wichtig war, dass die Aktie Ende 2023 aus ihrem mittelfristigen Abwärtstrend (graue Abwärtstrendlinie) nach oben ausbrechen konnte. Dieser Ausbruch war der Startschuss für den starken Aufwärtstrend der letzten Monate. Eine erste Unterstützung findet sich aktuell bei 214 USD (hellblau). Hier hat die Aktie erst vor wenigen Tagen ihre kurzfristige Korrektur beendet. Darunter findet sich bei rund 190 USD (grün markiert) ein weiteres Unterstützungsniveau. Dieses resultiert aus dem kleinen Aufwärtsgap von Ende Januar.

Ein Kauf der Aktie kommt aktuell nur für ein Trenddepot infrage. Da die Aktie bereits sehr stark gestiegen ist, würde ein Einstieg sehr offensiv erfolgen. Hast du die Aktie bereits in deinem Depot, kannst du sie natürlich halten. Für einen Neueinstieg in ein Trenddepot sollte die Position unterhalb der Unterstützung von 214 USD abgesichert werden. Nur so lässt sich das Risiko bei dem aktuellen Kursniveau der Aktie halbwegs gut absichern.

Fazit zu American Express

Die Aktie von American Express kann in keinem der Aktienkönig-Bewertungsmodelle so richtig überzeugen. Am ehesten eignet sich die Aktie aktuell für ein Trenddepot. Der Aufwärtstrend der letzten Monate ist aber schon sehr heiß gelaufen. Für einen Neueinstieg sollte die Position daher unterhalb der ersten Unterstützung unter 214 USD abgesichert werden.

Aktie 2: Beiersdorf

ISIN | WKN DE0005200000 | 520000
Marktkapitalisierung 34.511 Mio. EUR
Land Deutschland
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Körperpflegeprodukte
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 8,1% 9,0%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 6,9% 7,2%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 7,8% 9,0%

Beiersdorf ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Kosmetikprodukten spezialisiert. Zum Unternehmen gehören unter anderem die Marken Nivea Labello und 8×4. Das Segment Kosmetikprodukte macht 80% der Umsätze aus. Die restlichen 20% entfallen auf Klebstoffe (Pflaster, Klebestreifen, etc.) mit Marken wie Tesa und Hansaplast. Das Unternehmen ist global sehr gut aufgestellt, auf Deutschland entfallen nur 15% der Umsätze.

Aktienkönig Punktemodelle für Beiersdorf

Trend-Check: 5 / 7 Fundamental-Check: 8 / 15
Dividenden-Check: 4 / 10 Dauerläufer-Check: 9 / 10

Die Aktie von Beiersdorf kommt aktuell in erster Linie im Dauerläufer-Check auf eine attraktive Bewertung mit 9 von 10 Punkten. Damit ist Beiersdorf eine der besten Dauerläufer-Aktien aus Deutschland. Als defensive Basiskonsumgüteraktie überzeugt Beiersdorf vor allem bei den Risikomaßen. Die Volatilität über die letzten 20 Jahre liegt mit 20% niedriger als die des DAX (21%). Erlaubt wären hier sogar +10%-Punkte mehr.  Der maximale Drawdown über 20 Jahre fällt mit -47% ebenfalls geringer aus als der des DAX (-55%). Außerdem weist Beiersdorf ein starkes Gewinnwachstum von +9,2% pro Jahr über die letzten zehn Jahre auf. Die Stabilität beim Gewinnwachstum könnte allerdings noch etwas besser sein.

Im Trend-Check kommt Beiersdorf mit 5 von 7 Punkten ebenfalls auf eine gute Bewertung. Über die letzten sechs Monate kommt die Aktie an den DAX aber nicht ganz heran und lässt somit Punkte liegen. Im Fundamental-Check und Dividenden-Check kann Beiersdorf allerdings nicht überzeugen.

Chartanalyse für Beiersdorf

Chartanalyse für Beiersdorf (Tageschart), Infineon-Chart seit 2021
Chartanalyse für Beiersdorf (Tageschart)

Über die letzten 2-3 Jahre hat sich die Aktie von Beiersdorf sehr stabil gezeigt. An die einzelnen Tiefpunkte ist es allerdings schwierig einen exakten Aufwärtstrend anzulegen. Am besten ist hier noch der Ende 2022 startende Aufwärtstrend (orange) zu erkennen. Erst kürzlich ist die Aktie an diesem wieder nach oben gedreht. Außerdem ist zu erkennen, dass die 200-Tage-Linie bei Beiersdorf zuletzt eine hohe Relevanz hatte. Eine Korrektur in Richtung der 200-Tage-Linie bietet daher immer einen guten Einstieg an.

Eine besonders wichtige Unterstützung ist aktuell das Niveau von knapp 130 Euro. Hier verläuft zum einen die Aufwärtstrendlinie und die 200-Tage-Linie. Zusätzlich verläuft hier das Allzeithoch aus dem Jahr 2023 (hellblau), welches erst kürzlich als Unterstützung bestätigt wurde. In der Nähe von 130 Euro ist die Aktie von Beiersdorf daher besonders interessant für einen Kauf.

Fazit zu Beiersdorf

Unter den Aktienkönig-Bewertungsmodellen kann Beiersdorf aktuell in erster Linie im Dauerläufer-Check mit 9 von 10 Punkten überzeugen. Aber auch 5 von 7 Punkten im Trend-Check sind ein gutes Ergebnis. Die letzten 2-3 Jahre hat sich die Aktie sehr stabil aufwärts bewegt. Vor allem die 200-Tage-Linie war immer wieder eine gute Unterstützung. Das Niveau von 130 Euro vereint aktuell mehrere Unterstützungen und ist somit besonders interessant für einen Einstieg.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Dann trage dich gerne für meinen kostenlosen Newsletter ein:

Aktie 3: Republic Services

ISIN | WKN US7607591002 | 915201
Marktkapitalisierung 60.472 Mio. USD
Land USA
Sektor Industriegüter
Industrie Kommerzielle Dienstleistungen & Verbrauchsmaterialien
Logo Republic Services
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 19,3% 21,2%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 18,8% 22,2%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 12,3% 15,4%

Republic Services ist das zweitgrößte Entsorgungsunternehmen aus den USA. Der Konzern ist spezialisiert auf Abholung, Recycling und fachgerechte Entsorgung unterschiedlicher Abfälle. Das Unternehmen betreibt einen Müllwagen-Fuhrpark, eigene Deponien und Recyclinganlagen. Republic Services ist ausschließlich in den USA tätig und erzielt hier somit 100% seiner Umsätze.

Aktienkönig Punktemodelle für Republic Services

Trend-Check: 7 / 7 Fundamental-Check: 14 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 10 / 10

Republic Services kann aktuell in allen vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen überzeugen. Damit gehört die Aktie aktuell zu den attraktivsten Kaufkandidaten. Im Trend-Check besteht Republic Services jedes Kriterium mit Leichtigkeit. Im Fundamental-Check erzielt die Aktie ein paar Punkte zwar nur knapp und auch das KGV ist mit 35 nicht günstig.

Im Dividenden-Check lässt Republic Services einen Punkt liegen, weil die aktuelle Dividendenrendite mit 1,1% zu gering ist. Die Aktie überzeugt zwar mit einem hohen und sehr stabilen Dividendenwachstum, aufgrund der starken Kursentwicklung ist die Höhe der Dividendenrendite aber nicht mehr zufriedenstellend.

Besonders attraktiv ist Republic Services als Dauerläufer-Aktie. Über die letzten 20 Jahre hat die Aktie eine durchschnittliche jährliche Rendite von +14,8% erzielt und lässt den S&P 500 (+10,0%) damit deutlich hinter sich. Sowohl für die Aktie als auch den S&P 500 werden hier übrigens Total-Return-Daten (also inklusive Dividenden) betrachtet.

Chartanalyse zu Republic Services

Chartanalyse für Republic Services (Tageschart), Republic Services-Chart letzte 4 Jahre
Chartanalyse für Republic Services (Tageschart)

Die Aktie von Republic Services bewegt sich seit Mitte 2020 in einem stabilen Aufwärtstrend (hellblau markiert). Aktuell verläuft dieser Aufwärtstrend bei rund 152 USD. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau ergibt sich dadurch leider ein relativ hohes Rückschlagpotenzial von -26%.

Eine weitere Unterstützung ist das Niveau von 182 USD. Hier hat die Aktie Anfang März kurz konsolidiert. Die Unterstützung gilt aber als eher schwach. Wichtiger wird das Niveau zwischen 155 und 160 USD (grün markiert). Hier liegt das ehemalige Allzeithoch sowie die untere Begrenzung der Konsolidierung aus dem Dezember.

Ein Einstieg bietet sich aktuell vor allem für ein Trend-Depot sowie für ein Dauerläufer-Depot an. Da die Aktie die letzten Wochen etwas heiß gelaufen ist, musst du hier aber nichts überstürzen. Im Falle einer Korrektur kannst du diese wunderbar für einen Einstieg nutzen.

Fazit zu Republic Services

Die Aktie von Republic Services überzeugt in allen vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen. Im Fundamental-Check holt die Aktie einige Punkte aktuell allerdings nur knapp. Besonders interessant ist Republic Services für ein Trend-Depot oder ein Dauerläufer-Depot. Der Aufwärtstrend ist aktuell allerdings etwas heiß gelaufen und der Abstand zur mittelfristigen Aufwärtstrendlinie groß. Wie es bei guten Aktien aber leider häufig der Fall ist, sind diese nur selten günstig zu haben. Ein Einstieg ist zwar jetzt bereits möglich, schöner wäre es aber hier eine Korrektur zum Kauf nutzen zu können. Ob diese zeitnah kommt, ist aber fraglich.

Aktie 4: Stryker

ISIN | WKN US8636671013 | 864952
Marktkapitalisierung 128.161 Mio. USD
Land USA
Sektor Gesundheitswesen
Industrie Ausstattung & Produkte im Gesundheitswesen
Logo Stryker
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 12,5% 14,0%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 15,9% 17,5%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 10,0% 11,8%

Stryker ist ein Anbieter von medizinischen und chirurgischen Produkten. Zu den Leistungen des Unternehmens gehören orthopädische Implantate, chirurgische Instrumente, Endoskope, Patientenlagerungssysteme und Bildgebungstechnologien. Gegründet wurde das Unternehmen 1946.

Aktienkönig Punktemodelle für Stryker

Trend-Check: 6 / 7 Fundamental-Check: 11 / 15
Dividenden-Check: 5 / 10 Dauerläufer-Check: 10 / 10

Die Aktie von Stryker überzeugt in erster Linie im Dauerläufer-Check mit der Höchstpunktzahl von 10 Punkten. Vor allem über die letzten zehn Jahre hat sich die Aktie sehr stark entwickelt. Hier lag die jährliche Rendite bei 16,8%. Der maximale Drawdown über 20 Jahre liegt mit -58% knapp über dem des S&P 500, aber noch im Rahmen, dass sich die Aktie auch hier einen Punkt sichert. Stark ist vor allem das äußerst stabile Umsatzwachstum von +8,6% pro Jahr über die letzten zehn Jahre.

Aber auch im Trend-Check schneidet Stryker mit 6 von 7 Punkten gut ab. Hierzu muss allerdings erwähnt werden, dass die Aktie einige Punkte nur knapp erreicht. Daher ist es auch gut möglich, dass sich das Trend-Rating für Stryker zeitnah verschlechtert.

Im Fundamental-Check erreicht Stryker 11 Punkte. Das ist nicht schlecht, aber auch kein überragendes Ergebnis. Eine bessere Bewertung verhindert ein zu hohes KUV (6,0) sowie ein negatives Gewinnwachstum über die letzten fünf Jahre. Dieser Gewinnrückgang ist allerdings auf eine sehr hohe Basis vor fünf Jahren zurückzuführen.

Chartanalyse für Stryker

Chartanalyse für Stryker (Tageschart), Stryker-Chart seit 2020
Chartanalyse für Stryker (Tageschart)

Für die Aktie von Stryker liegt ein seit Anfang 2020 bestehender Aufwärtstrend (hellblau) vor. Diesen hat die Aktie in der Vergangenheit zwar nicht immer exakt getroffen, dennoch bietet er eine sehr gute Orientierung. Aktuell verläuft diese Aufwärtstrendlinie bei rund 275 USD. Sollte Stryker im Rahmen einer normalen Korrektur (also kein Crash) dieses Niveau erreichen, ist die Aktie vor allem für ein Dauerläufer-Depot sehr attraktiv.

Eine erste wichtige Unterstützung, die bereits die kommenden Tage hohe Relevanz hat, ist das Niveau von 307 USD. Hier lagen diverse Hochpunkt aus dem Jahr 2023. Die letzten Tage hat sich Stryker diesem Niveau bereits angenähert. Sollte die kommenden Tage nochmal erneut eine Korrektur in diesen Bereich erfolgen, ist das bereits ein Niveau, zu dem die Aktie für ein Dauerläufer-Depot eingesammelt werden kann.

Fazit zu Stryker

Die Aktie von Stryker ist mit 10 Punkten im Dauerläufer-Check vor allem für ein Dauerläufer-Depot interessant. Auch im Trend-Check schneidet die Aktie zwar sehr gut ab, hier erreicht Stryker einige Punkte aktuell allerdings nur knapp. Besonders relevant für den mittelfristigen Aufwärtstrend ist die Aufwärtstrendlinie, die aktuell bei rund 275 USD verläuft. Ein erster Einstieg ist bereits in der Nähe der Unterstützung bei rund 307 USD möglich.

Aktie 5: Lockheed Martin

ISIN | WKN US5398301094 | 894648
Marktkapitalisierung 110.165 Mio. USD
Land USA
Sektor Industriegüter
Industrie Luft- & Raumfahrt & Verteidigung
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 6,9% 9,7%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 11,0% 15,2%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 12,2% 14,8%

Lockheed Martin ist auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Luft- und Raumfahrtsystemen sowie U-Booten spezialisiert. Das Unternehmen produziert militärische Flugzeuge (hauptsächlich für Regierungsorganisationen), Hubschrauber, Schiffe, Raketenabwehrsysteme, Radare und Satellitensysteme.

Aktienkönig Punktemodelle für Lockheed Martin

Trend-Check: 6 / 7 Fundamental-Check: 12 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 9 / 10

Die Aktie von Lockheed Martin schneidet sowohl im Dauerläufer-Check als auch im Dividenden-Check mit jeweils 9 von 10 Punkten sehr gut ab. Die Dividendenrendite liegt mit 2,7% zwar nicht auf einem sehr hohen Niveau, das ist für eine gute Dividendenaktie aber auch nicht erforderlich. Die Ausschüttungsquote von nur 45% zeigt, dass hier höhere Ausschüttungen möglich wären. Gleichzeitig zeigt eine Ausschüttungsquote von knapp 50%, dass sich die Ausschüttungen im Verhältnis zu den Gewinnen auf einem gesunden Niveau befinden.

Die letzten zehn Jahre hat Lockheed Martin jedes Jahr die Dividende angehoben. Das Dividendenwachstum der letzten zehn Jahre liegt bei durchschnittlich +9,8% pro Jahr. Damit überzeugt Lockheed Martin mit einer moderaten Dividendenrendite bei einer gleichzeitig hohen Kontinuität und einem hohen Dividendenwachstum. Auch im Dauerläufer-Check kann die Aktie glänzen. Über die letzten 20 Jahre lag die jährliche Rendite (inklusive Dividenden) bei 15,3%. Der S&P 500 (Total-Return-Index) kam auf eine Rendite von 10,0%. Der maximale Drawdown über 20 Jahre ist mit -49% etwas geringer als der des S&P 500. Während das Gewinnwachstum mit +8,8% über zehn Jahre hoch ist, lässt die Aktie beim Umsatzwachstum (+4,1% pro Jahr) einen Punkt im Dauerläufer-Check liegen.

Chartanalyse zu Lockheed Martin

Chartanalyse für Lockheed Martin (Tageschart), Lockheed Martin-Chart über die letzten 4 Jahre
Chartanalyse für Lockheed Martin (Tageschart)

Die charttechnische Situation bei Lockheed Martin ist aktuell sehr interessant. Auf der Unterseite verläuft ein seit 2019 bestehenden Aufwärtstrend (hellblau). Auf der Oberseite existiert ein mittelfristiger Abwärtstrend. Vor kurzem ist die Aktie über diesen Abwärtstrend ausgebrochen, hat nun aber wieder leicht korrigiert. Auf dem aktuellen Kursniveau befindet sich zwischen 465 und 480 USD ein weiterer Widerstand (rot markiert). Dieser ergibt sich durch die letzten markanten Hochpunkte. Gelingt der Aktie der Ausbruch über dieses Kursniveau, bestätigt das den übergeordneten Aufwärtstrend. In diesem Fall ist ein offensiver Einstieg möglich.

Alternativ könnte die Aktie nun aber auch noch einmal an ihre Aufwärtstrendlinie bei aktuell rund 420 USD korrigieren. Sollte das der Fall sein, bietet sich ein eher defensiver Einstieg zu einem günstigeren Kursniveau an. Welches der beiden Szenarien eintritt, werden die nächsten Tage und Wochen zeigen. Möchtest du Lockheed Martin kaufen, solltest du diese beiden Szenarien also ganz genau beachten.

Fazit zu Lockheed Martin

Lockheed Martin bietet aktuell eine sehr interessante Kombination aus einer starken Dauerläufer-Aktie und einer guten Dividenden-Aktie. Auch der Chart zeigt gerade eine spannende Situation, da sich die Aktie zum einen in einem leichten mittelfristigen Abwärtstrend befindet, der übergeordnete Trend aber aufwärts gerichtet ist. Für den Einstieg gibt es wie in der Chartanalyse besprochen zwei Szenarien.

Du möchtest weiterlesen und erfahren wie die restlichen fünf Aktien bewertet sind?

Dieser Inhalt ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/