Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

Aktien-Schnell-Check – mit Airbus, Boeing und Broadcom

Titelbild 10 Aktien-Schnell-Check mit den Logos von Airbus, Boeing, Broadcom, Deutsche Post, Rio Tinto, Ferrari, Eli Lilly, Nemetschek, Nike, Netflix

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Aktien-Schnell-Checks

Im Aktien-Schnell-Check werden zehn Aktien kurz und knapp analysiert. Dabei soll vor allem die Frage beantwortet werden, ob und wann es sich lohnt diese Aktien zu kaufen. Mit dem Aktien-Schnell-Check bist du in der Lage in kurzer Zeit eine professionelle Einschätzung zu zehn Aktien zu erhalten.

Zunächst stelle ich dir jedes Unternehmen kurz vor und zeige dir die aktuellen Bewertungen auf Basis meiner Aktienkönig-Bewertungsmodelle. Anhand dieser Bewertung erkennst du für welche Art von Investor und welche Strategie die Aktie als Investment infrage kommt. Dabei gehe ich auch auf die wichtigsten Kennzahlen der einzelnen Modelle ein. Anschließend wird für jede Aktie eine schnelle Chartanalyse durchgeführt. Hierbei geht es darum den übergeordneten Trend zu bestimmen und wichtige Kursmarken ausfindig zu machen, bei denen die Aktie kaufenswert ist.

Ziel ist es, dass du für jede der zehn Aktien am Ende genau weißt, ob es sich lohnt die Aktie zu kaufen beziehungsweise wann ein Einstieg möglich ist oder ob du von der Aktie lieber die Finger lassen solltest.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Aktie 1: Airbus

ISIN | WKN NL0000235190 | 938914
Marktkapitalisierung 135.270 Mio. EUR
Land Frankreich
Sektor Industriegüter
Industrie Luft- & Raumfahrt & Verteidigung
Logo Airbus
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 8,1% 8,9%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 12,6% 14,0%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 12,0% 13,2%

Airbus ist eines der weltweit größten Luft- und Raumfahrtunternehmen. Außerdem ist der Konzern in der Rüstungsindustrie tätig. Neben zivilen und militärischen Flugzeugen verkauft Airbus auch Helikopter und militärische Systeme wie beispielsweise Militärtransporter oder Kampfflugzeuge wie den Eurofighter. Der größte Umsatzanteil entfällt mit rund 70% auf die Flugzeugsparte.

Aktienkönig Punktemodelle für Airbus

Trend-Check: 5 / 7 Fundamental-Check: 7 / 15
Dividenden-Check: 3 / 10 Dauerläufer-Check: 4 / 10

Die Aktie von Airbus kann im Trend-Check mit 5 von 7 Punkten am besten abschneiden. In den drei anderen Aktienkönig-Bewertungsmodellen kann Airbus allerdings nicht sonderlich überzeugen. Dass die Aktie trotz des starken Aufwärtstrends der letzten Monate im Trend-Check nicht die Maximalpunktzahl erreicht, liegt an einer zu hohen Volatilität (30% über die letzten drei Jahre) sowie einem viel zu hohen maximalen Drawdown von -65% in den letzten fünf Jahren.

Im Fundamental-Check lässt die Aktie einige Punkte liegen, weil das KGV mit 35 inzwischen sehr ambitioniert ist, die Gesamtkapitalrendite mit 3,8% eher gering ausfällt und auch die Eigenkapitalquote mit 15% ist relativ niedrig.

Chartanalyse zu Airbus

Chartanalyse für Airbus (Tageschart). Airbus-Chart über 3 Jahre
Chartanalyse für Airbus (Tageschart)

Die Airbus-Aktie befindet sich seit einigen Woche im Rallyemodus. Grund dafür ist natürlich auch die Pannenserie beim Konkurrenten Boeing. Anfang des Jahres ist Airbus endlich der Ausbruch auf ein neues Allzeithoch über 140 Euro gelungen. Dieses Niveau (lila) dient nun als gute Unterstützung, ist inzwischen aber bereits 18% entfernt. Erster Anlaufpunkt bei einer Korrektur kann das letzte Hoch des kurzfristigen Aufwärtstrends bei rund 153 Euro sein.

Außerdem ist bei Airbus eine kurzfristige steile Aufwärtstrendlinie (hellblau) zu erkennen. Diese wurde allerdings noch nicht getestet, daher bietet dieser Trend vorerst nur eine grobe Orientierung. Aufgrund des starken Anstiegs der letzten Wochen ist die Aktie nun aber heiß gelaufen. Hier ergibt sich aktuell maximal eine Trading-Chance mit Spekulation auf kurzfristige Gewinne.

Fazit zu Airbus

Airbus schneidet im Trend-Check mit 5 von 7 Punkten gut ab, in den restlichen drei Bewertungsmodellen liegt die Aktie aber nur im hinteren Mittelfeld. Die Airbus-Aktie befindet sich aktuell im Rallyemodus und ist daher etwas heiß gelaufen. Für ein langfristiges Investment bietet sich hier aktuell kein günstiger Einstieg an. Außerdem ist das KGV mit 35 zu hoch.

Aktie 2: Boeing

ISIN | WKN US0970231058 | 850471
Marktkapitalisierung 114.400 Mio. USD
Land USA
Sektor Industriegüter
Industrie Luft- & Raumfahrt & Verteidigung
Boeing Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) -12,9% -12,3%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 4,3% 4,9%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 8,1% 9,7%

Boeing ist neben Airbus der zweite weltweit bedeutende Hersteller von Flugzeugen sowie Raumfahrttechnik. Wie Airbus ist auch Boeing der der Rüstungsindustrie tätig. Gegründet wurde Boeing bereits im Jahr 1916. Neben zivilen Flugzeugen fertigt Boeing auch Kampfflugzeuge, Raketen und Satelliten. 44% der Umsätze entfallen auf kommerzielle Flugzeuge, weitere 32% auf Verteidigung und Raumfahrt. Mit knapp 60% erwirtschaftet Boeing den Großteil seiner Umsätze in seinem Heimatmarkt, den USA.

Aktienkönig Punktemodelle für Boeing

Trend-Check: 0 / 7 Fundamental-Check: 1 / 15
Dividenden-Check: 0 / 10 Dauerläufer-Check: 0 / 10

Boeing schneidet in allen vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen katastrophal ab. Aufgrund einer äußerst schwachen Performance über die letzten Monate und Jahre erzielt Boeing 0 Punkte im Trend-Check. Einen Punkt im Fundamental-Check erzielt die Aktie lediglich aufgrund einer günstigen Bewertung nach dem KUV. Da zuletzt allerdings Verluste erwirtschaftet wurden, kann die Aktie einen Großteil der Punkte nicht erzielen.

Eine Dividende zahlt Boeing momentan nicht. Daher erreicht die Aktie im Dividenden-Check 0 Punkte. Im Dauerläufer-Check fällt Boeing ebenfalls durch, da die langfristige Performance der Aktie sehr schlecht ist. Über die letzten zehn Jahre hat Boeing eine jährliche Rendite von 5,6% erzielt, während der S&P 500 auf 13,0% kommt (jeweils inklusive Dividenden). Auch im Dauerläufer-Check verliert die Aktie weitere Punkte, weil die langfristige Umsatz- und Gewinnentwicklung enttäuschend ist. Sowohl das Umsatz- als auch das Gewinnwachstum sind über die letzten zehn Jahre negativ.

Chartanalyse für Boeing

Chartanalyse für Boeing (Tageschart), Boeing-Chart seit 2020
Chartanalyse für Boeing (Tageschart)

Die Boeing-Aktie ist ein großes Sorgenking am Aktienmarkt. Vom Corona-Crash hat sich Boeing anders als Airbus nach wie vor nicht erholt – die Aktie notiert fast 60% unter ihrem Allzeithoch. Nach einer dynamischen Erholung Ende 2023 ist die Aktie aufgrund der Pannenserie bei zahlreichen Boeing-Maschinen die letzten Wochen enorm unter Druck geraten.

Positiv zu werten ist, dass die Aktie bislang nicht unter das letzte Tief bei rund 178 USD gefallen ist (hellblaue Trendlinie). Auf der Oberseite bildet der Bereich um 270 USD den größten Widerstand. Dort liegt auch das letzte markante Hoch. Auf den ersten Blick könnte der Eindruck entstehen, die Aktie befindet sich in einem Seitwärtstrendkanal und ist nun günstig, da sie bereits in der Nähe der Unterstützung notiert. Bei Boeing gibt es aktuell allerdings große fundamentale Probleme. Ein antizyklischer Einstieg mit Spekulation auf einen Turnaround wäre hier nichts anderes als Zockerei.

Fazit zu Boeing

Die Aktie von Boeing enttäuscht in allen vier Aktienkönig-Bewertungsmodellen. Aktuell kommen nur wenige Aktien auf eine derart schlechte Bewertung in allen vier Modellen zusammen. Als langfristiges Investment ist die Aktie beziehungsweise das Unternehmen mit all seinen Problemen aktuell absolut ungeeignet. Die Boeing-Aktie notiert zwar in der Nähe des letzten Tiefs und damit dicht an einer Unterstützung, ein Kauf auf diesem Niveau ist dennoch nicht ratsam.

Du möchtest auf dem Laufenden bleiben?

Dann trage dich gerne für meinen kostenlosen Newsletter ein:

Aktie 3: Broadcom

ISIN | WKN US11135F1012 | A2JG9Z
Marktkapitalisierung 617.041 Mio. USD
Land USA
Sektor Technologie
Industrie Halbleiter & Halbleiterausrüstung
Broadcom Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 35,1% 39,4%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 35,7% 41,3%
Letzte 20 Jahre (p.a.) --- ---

Broadcom ist ein Anbieter von integrierten Schaltkreisen und Netzwerkanwendungen. Das Unternehmen fertigt Chips, die in erster Linie in der Breitbandkommunikation und der Übertragung von Audio, Video und Daten zum Einsatz kommen. Zu den Produkten des Unternehmens gehören Leistungsverstärker, Hochfrequenzfilter, Encoder sowie Glasfaser-Sender und -Empfänger. Gegründet wurde Broadcom im Jahr 1991. Den Großteil seiner Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen mit 32% in China & Hong Kong.

Aktienkönig Punktemodelle für Broadcom

Trend-Check: 5 / 7 Fundamental-Check: 14 / 15
Dividenden-Check: 8 / 10 Dauerläufer-Check: 6 / 10

Die Aktie von Broadcom überzeugt aktuell vor allem im Fundamental-Check mit 14 von 15 Punkten. Für eine Technologieaktie aus der Halbleiterbranche ist eine derart gute Bewertung im Fundamental-Check zunächst verwunderlich. Das Unternehmen überzeugt mit einer hohen Rentabilität (Gesamtkapitalrendite von 22%), äußerst hohen Margen (Nettomarge von 39%) und einem starken Umsatzwachstum von 11,4% pro Jahr über die letzten fünf Jahre.

Obwohl Broadcom nur eine Dividende von 1,5% zahlt, schneidet die Aktie im Dividenden-Check gut ab. Das liegt an einem starken Dividendenwachstum von 34% pro Jahr über die letzten zehn Jahre und einer guten Dividendenkontinuität: Die letzten zehn Jahre wurde die Dividende jedes Jahr erhöht.

Im Trend-Check lässt Broadcom aufgrund der zu hohen Volatilität und dem zu hohen maximalen Drawdown zwei Punkte liegen. Im Dauerläufer-Check kann Broadcom vier Punkte nicht erzielen, da die Aktie noch keine 20 Jahre an der Börse notiert ist und vier Kennzahlen daher nicht berechnet werden können.

Chartanalyse zu Broadcom

Chartanalyse für Broadcom (Tageschart), Broadcom-Chart seit 2022
Chartanalyse für Broadcom (Tageschart)

Langfristig betrachtet befindet sich die Aktie von Broadcom in einem starken Aufwärtstrend. Aktuell spielt vor allem der mittelfristige Aufwärtstrendkanal, welcher Ende 2022 seinen Ursprung hat, eine wichtige Rolle. Die untere Begrenzung dieses Trendkanals hat die Aktie von Broadcom schon öfter getestet. Korrigiert die Broadcom-Aktie wieder in diesen Bereich, bietet sich ein Kauf an. Aktuell verläuft die untere Begrenzung des Trendkanals bei rund 1.100 USD.

Knapp darüber befindet sich zwischen 1.150 und 1.200 USD aber schon eine weitere Unterstützung (grün markiert). Hier liegt das bisherige Allzeithoch von Ende 2023 sowie einige Tiefpunkte aus dem laufenden Jahr. Auch eine Korrektur in diesen Bereich macht die Aktie für einen Kauf attraktiv. Möchtest du die Aktie unbedingt in deinem Depot haben, ist ein Kauf auch schon jetzt möglich. Hier musst du dir aber im Klaren sein, dass die Luft kurzfristig nach oben etwas dünner ist, da sich die Aktie schon dicht an der oberen Begrenzung des Trendkanals befindet.

Fazit zu Broadcom

Die Aktie von Broadcom überzeugt vor allem im Fundamental-Check. Aber auch im Trend-Check und Dividenden-Check schneidet Broadcom gut ab. Damit eignet sich Broadcom sowohl für ein Trenddepot als auch für ein Fundamental-Depot – eine attraktive Kombination. Die Aktie bewegt sich seit 1,5 Jahren in einem stabilen Aufwärtstrendkanal. Vor allem am unteren Ende dieses Trendkanals ist die Aktie absolut kaufenswert.

Aktie 4: Deutsche Post

ISIN | WKN DE0005552004 | 555200
Marktkapitalisierung 49.544 Mio. EUR
Land Deutschland
Sektor Industriegüter
Industrie Luftfracht & Logistik
Logo Deutsche Post DHL Group
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 6,9% 11,1%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 4,1% 8,4%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 4,2% 8,1%

Die Deutsche Post (seit 2023 auch unter dem Namen DHL Group) ist einer der weltweit führenden Post- und Logistik-Konzerne. Das Tätigkeitsfeld der Deutschen Post geht weiter über Deutschland hinaus. Hierzulande erwirtschaftet der Konzern nur 26% seiner Umsätze. Bis 1995 agierte die Deutsche Post in Form der Deutschen Bundespost Behörde. Die Privatisierung erfolgte ab 1995. In den Jahren danach hat das Unternehmen einen starken Fokus auf Internationalisierung gelegt. Wichtige Übernahmen hierbei waren DHL und Exel.

Aktienkönig Punktemodelle für die Deutsche Post

Trend-Check: 2 / 7 Fundamental-Check: 12 / 15
Dividenden-Check: 8 / 10 Dauerläufer-Check: 7 / 10

Die Deutsche Post schneidet in drei der vier Bewertungsmodelle gut ab. Im Fundamental-Check erreicht die Aktie 12 von 15 Punkten. Hier überzeugt die Deutsche Post mit einer günstigen Bewertung (KGV von 13) sowie einem starken Gewinnwachstum von 12% pro Jahr über die letzten fünf Jahre. Aufgrund zu geringer Margen (Nettomarge von 4,5%) und einer im Vergleich zum Börsenwert relativ hohen Verschuldung lässt die Aktie allerdings ein paar Punkte liegen.

Ebenfalls gut schneidet die Deutsche Post im Dividenden-Check ab. Eine Dividendenrendite von 4,7% bei einer Ausschüttungsquote von 56% machen die Deutsche Post zu einer sehr attraktiven Dividendenaktie. Auch ein Dividendenwachstum von 10% pro Jahr über die letzten zehn Jahre überzeugt. Einen Punkt liegen lässt die Aktie hier aufgrund der verbesserungswürdigen Kontinuität. In den letzten zehn Jahren wurde die Dividende in nur sieben Jahren angehoben. Einen weiteren Punkt kann die Deutsche Post im Dividenden-Check nicht erzielen, weil der maximale Drawdown der letzten fünf Jahre mit -47% zu hoch ist. Eine sehr gute Dividendenaktie sollte schließlich auch mit geringen Kursrisiken überzeugen. Hier lässt die Deutsche Post zu wünschen übrig.

Chartanalyse für die Deutsche Post

Chartanalyse für die Deutsche Post (Tageschart), Deutsche Post-Chart über die letzten 2 Jahre
Chartanalyse für die Deutsche Post (Tageschart)

Die letzten Jahre waren für die Deutsche Post Aktie nicht einfach. Aktuell notiert die Aktie noch immer rund 35% unter ihrem Allzeithoch von rund 61 Euro aus dem Jahr 2021. Da verwundern auch nur zwei Punkte im Trend-Check wenig. Nach einem mittelfristigen Aufwärtstrend von Ende 2022 bis Sommer 2023 befindet sich die Deutsche Post nun im Seitwärtstrend.

Ein Ausbruch über das Hoch von 47 Euro (orange) war Ende 2023 nicht geglückt. Die letzten Wochen hat sich die Aktie sehr schwach gezeigt und sich der hellblauen Trendlinie genähert. Diese verläuft aktuell bei rund 37 Euro. Hier musst du aber beachten, dass diese Unterstützung bislang nicht getestet wurde und daher eher der Orientierung dient. Ein antizyklischer Kauf bietet sich im Bereich der hellblauen Trendlinie aber an. Rutscht die Aktie jedoch unter die beiden letzten Tiefs bei 36 Euro und 34 Euro, trübt sich das Chartbild deutlich ein.

Auf dem Weg nach oben muss die Deutsche Post über die Abwärtslücke bei rund 41 Euro steigen. Eine deutliche Verbesserung des Chartbildes stellt sich erst ein, wenn das Hoch von 47 Euro nachhaltig überwunden wird. Auch das ist ein mögliches Szenario zum Kauf der Aktie innerhalb eines dann bestehenden Aufwärtstrends.

Fazit zur Deutschen Post

Die Deutsche Post kommt im Dividenden-Check und Fundamental-Check auf gute Ergebnisse. Mit einer Dividendenrendite von fast 5% und einem hohen Dividendenwachstum eignet sich die Aktie sehr gut für ein Dividendendepot. Das charttechnische Bild könnte aber besser aussehen. Die Deutsche Post Aktie befindet sich aktuell im Seitwärtstrend. Ein antizyklischer Einstieg ist in der Nähe der Trendlinie bei rund 37 Euro möglich.

Aktie 5: Rio Tinto

ISIN | WKN GB0007188757 | 852147
Marktkapitalisierung 98.766 Mio. EUR
Land Großbritannien
Sektor Materialien
Industrie Metalle & Bergbau
Rio Tinto Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 3,6% 12,3%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 5,1% 13,0%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 8,3% 12,9%

Rio Tinto ist eine der weltweit größten Bergbaugesellschaften. Das Unternehmen konzentriert sich auf die Erschließung, Erforschung und den Abbau von Mineralienvorkommen. Die wichtigste Abbauregionen des Unternehmens befinden sich in Australien und Nordamerika. Den größten Umsatzanteil macht der Abbau von Eisenerz (60%) gefolgt von Aluminimum (23%) und Kupfer (12%) aus. Der wichtigste Absatzmarkt ist China mit einem Umsatzanteil von rund 60%.

Aktienkönig Punktemodelle für Rio Tinto

Trend-Check: 4 / 7 Fundamental-Check: 13 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 4 / 10

Rio Tinto kann vor allem im Dividenden-Check und Fundamental-Check überzeugen. Im Dividenden-Check erreicht die Aktie mit 9 Punkten fast die Höchstpunktzahl. Rio Tinto gilt mit einer Dividendenrendite von 6,8% als Hoch-Dividendenaktie. Die Ausschüttungsquote liegt mit 70% allerdings auch an der oberen Grenze für die Punktevergabe (75% sind erlaubt). Neben einer hohen Dividendenrendite besticht Rio Tinto aber auch durch ein hohes Dividendenwachstum von 11% pro Jahr über die letzten zehn Jahre.

Im Fundamental-Check schneidet Rio Tinto mit 13 Punkten ebenfalls sehr gut ab. Besonders fällt hier die günstige Bewertung mit einem KGV von nur 6,4 auf. Die Gesamtkapitalrendite ist mit 13% ausreichend hoch und eine Eigenkapitalquote von 52% zeigt, dass die Finanzierung gesund ist. Auch eine Nettomarge von 22% ist überzeugend.

Chartanalyse zu Rio Tinto

Chartanalyse für Rio Tinto (Tageschart), Rio Tinto-Chart seit 2021
Chartanalyse für Rio Tinto (Tageschart)

Die Rio Tinto Aktie bewegt sich seit 2021 seitwärts. Auf der unteren Seite bietet dabei der Korridor zwischen 4.350 und 4.500 GBp eine gute Unterstützung, während die Zone zwischen 6.300 und 6.550 GBp auf der Oberseite einen starken Widerstand darstellt. Aufgrund der lang anhaltenden Seitwärtsbewegung macht es daher nur Sinn die Aktie in der Nähe der grünen Unterstützungszone zu kaufen. Da Rio Tinto aktuell bereits in der Nähe dieser Zone ist, kommt ein Kauf für ein Dividendendepot durchaus infrage.

Dass die Aktie die letzten Jahre eher seitwärts tendiert, ist allerdings nur aus dem Grund kein Problem, weil die Dividendenrendite so hoch ist, dass sich dadurch ein wesentlicher Teil der Rendite erzielen lässt. Andernfalls ist eine Aktie, die über Jahre im Seitwärtstrend steckt und von der wenig Dynamik ausgeht, natürlich uninteressant.

Auf dem Weg nach oben in Richtung der roten Widerstandszone könnte das letzte Hoch bei rund 5.900 GBp (hellblau) noch ein zusätzlicher Widerstand werden. Um die Gefahr eines mittelfristigen Abwärtstrends zu vermeiden, wäre es wichtig, dass die Aktie bei ihrem nächsten Anstieg über dieses Niveau hinaus steigt.

Fazit zu Rio Tinto

Die Aktie von Rio Tinto gilt als fundamental attraktive Dividendenaktie. Im Dividenden-Check erreicht Rio Tinto 9 von 10 Punkten. Rio Tinto überzeugt mit einer hohen Dividendenrendite von fast 7% bei einem gleichzeitig hohen Dividendenwachstum. Dass sich die Aktie zuletzt nur seitwärts bewegt, ist angesichts der hohen Dividendenrendite weniger problematisch. Ein Kauf kommt allerdings nur im unteren Bereich der Seitwärtsrange infrage.

Du möchtest weiterlesen und erfahren wie die restlichen fünf Aktien bewertet sind?

Dieser Inhalt ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/