Suche
Close this search box.

Inhaltsverzeichnis

15 Top Fundamental-Aktien

Titelbild 15 Top Fundamental Aktien mit einer Lupe und Finanzreport im Hintergrund

Inhaltsverzeichnis

Ziel dieses Reports: 15 Top Fundamental-Aktien

In diesem Report zum Thema Fundamental Aktien stelle ich dir 15 attraktiv bewertete Fundamentalaktien vor. Eine Aktie gilt als fundamental attraktiv, wenn sie nach verschiedenen fundamentalen Kennzahlen überzeugen kann. Dabei wird unter anderem die Rentabilität, die Bewertung, die Verschuldung und auch das Wachstum ausgewertet.

Zunächst erkläre ich dir wie die fundamental starken Aktien für diesen Report gefunden werden. Dabei gehe ich auch kurz auf meinen Aktienkönig-Fundamental-Check ein. Anschließend stelle ich dir die 15 Top Fundamental-Aktien ausführlich vor. Neben der Analyse im Fundamental-Check bekommst du für jede Aktie auch eine schnelle Chartanalyse sowie eine Auswertung der aktuellen Bewertung im historischen Vergleich. Mithilfe dieser Analysen erfährst du in einem Fazit zur jeweiligen Aktie ob und wenn ja zu welchem Kursniveau die Aktie kaufenswert ist.

Viel Spaß beim Lesen!

Du möchtest diese Analyse als PDF runterladen?

Diese Funktion steht nur Aktienkönig-Premium-Mitgliedern zur Verfügung.

Sind Fundamental-Aktien auch gleich Value-Aktien?

Wenn von fundamental starken Aktien die Rede ist, werden diese häufig auch mit Value-Aktien gleichgesetzt. Während es sich bei Value-Aktien in der Regel um günstige und unterbewertete Aktien handelt, sind fundamental starke Aktien eher diejenigen, die nach einer ganzen Reihe fundamentaler Kennzahlen überzeugen können.

Die Bewertung einer Aktie spielt bei fundamental starken Aktien natürlich auch eine wichtige Rolle. Bewertungskennzahlen wie das KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) stehen bei der Fundamentalanalyse allerdings nicht im Vordergrund, sondern sind nur eine Kategorie von diversen Kennzahlen. Neben Bewertungskennzahlen kommen zur Beurteilung, ob eine Aktie fundamental betrachtet gut ist, auch Rentabilitätskennzahlen, Wachstumskennzahlen, Margen und Verschuldungskennzahlen zum Einsatz.

Sind Fundamental-Aktien immer günstig bewertet?

Eine Investmentstrategie, die allein nach besonders günstig bewerteten Aktien (also Aktien mit einem sehr niedrigen KGV) Ausschau hält, wird dir langfristig keine Freude bereiten. Es mag zunächst logisch klingen, dass sich eine hohe Rendite erzielen lässt, indem systematisch in günstig bewertete Aktien investiert wird. Häufig finden sich unter diesen Aktien aber auch sogenannte Value-Fallen. Bei Value-Fallen handelt es sich um Aktien, die zwar eine günstige Bewertung aufweisen, diese günstige Bewertung ist allerdings auf fundamentale Probleme innerhalb des Unternehmens zurückzuführen.

Sehr niedriges KGVs finden sich oft bei Aktien, die sich bereits über Jahre in einem Abwärtstrend befinden. Gerade diese Aktien sind oft auch Value-Fallen. Kaufst du solch eine Aktie, machst du nicht unbedingt ein Schnäppchen, sondern du investierst dein Geld in ein wenig erfolgreiches Unternehmen.

Dass es bei der fundamentalen Aktienanalyse nicht ausreicht, einfach nur die Bewertung auf Basis des KGVs auszuwerten, habe ich in einem anderen Artikel schon mal analysiert. Im Artikel „Aktien mit einem niedrigen KGV kaufen – bringt das was?“ zeige ich dir, welche Renditen sich mit einer Investmentstrategie erzielen lassen, die gezielt in Aktien mit einem niedrigen KGV investiert. Das Ergebnis möchte ich dir an dieser Stelle nicht vorenthalten: Wählst du Aktien ausschließlich nach der Höhe ihres KGVs aus und investierst in die günstigsten Aktien, verschlechterst du deine Rendite sogar.

Genau aus diesem Grund geht der Fundamental-Check und die Vorstellung starker Fundamental-Aktien weit über die Analyse des KGVs hinaus. Natürlich ist es wichtig auf eine faire Bewertung zu achten – gerade auch im historischen Vergleich. Neben Bewertungskennzahlen gehören in eine gute Fundamentalanalyse aber auch noch zahlreiche weitere Kennzahlen. Und genau diese deckt der Aktienkönig-Fundamental-Check ab.

Anforderungen an gute Fundamental-Aktien

Eine gute Fundamental-Aktie zeichnet sich dadurch aus, dass sie nach verschiedenen Arten fundamentaler Kennzahlen auf gute Ergebnisse kommt. Kennzahlen, die hierfür betrachtet werden, sind unter anderem Rentabilitätskennzahlen wie die Eigenkapitalrendite, Bewertungskennzahlen wie das Kurs-Gewinn-Verhältnis, Margen wie die Nettomarge oder auch Wachstumskennzahlen wie das Gewinnwachstum der letzte fünf Jahre.

Um gute Fundamental-Aktien zu finden, benötigt es ein standardisiertes Bewertungsmodell. Die Aktien, die ich dir in diesem Report vorstelle, wurden mithilfe meines eigens entwickelten Fundamental-Checks gefunden. In diesem Bewertungsmodell werden 15 unterschiedliche fundamentale Kennzahlen ausgewertet. Dazu zählen unter anderem die eben erwähnten Kennzahlen wie die Eigenkapitalrendite, das Kurs-Gewinn-Verhältnis, die Nettomarge und das Gewinnwachstum.

Eine ausführliche Beschreibung zur Funktionsweise des Fundamental-Checks findest du im zugehörigen Beitrag. Im Fundamental-Check wird für jede der 15 Kennzahlen geprüft, ob die jeweilige Aktie das Kriterium zur Punktevergabe erfüllt. Beispielsweise erhält eine Aktie einen Punkt, wenn ihre Eigenkapitalrendite über 15% liegt. Je mehr Punkte eine Aktie im Fundamental-Check erzielt, desto besser ist das Unternehmen aus fundamentaler Sicht aufgestellt.

Damit eine Aktie als gute Fundamental-Aktie gilt, muss sie im Fundamental-Check mindestens 13 von 15 Punkten erzielen. Diese Analyse stellt allerdings nur den ersten Schritt der Aktienbewertung dar. Mithilfe des Fundamental-Checks kann aus hunderten von Aktien eine Vorauswahl getroffen werden. Diese Vorauswahl muss im Anschluss noch weiter analysiert werden.

In einem zweiten Schritt wird eine Aktie mit einer hohen Punktzahl im Fundamental-Check einer schnellen Chartanalyse unterzogen. Dabei soll sichergestellt werden, dass die Aktie nicht in einem über Jahre andauernden Abwärtstrend gefangen ist. Denn auch eine fundamental attraktiv bewertete Aktie bringt dir in deinem Depot wenig, wenn sie seit Jahren nur am Fallen ist. Außerdem ermöglicht es die Chartanalyse wichtige Kursniveaus zu ermitteln und so gute Einstiegszeitpunkte ausfindig zu machen.

In einem dritten Schritt wird für die zu analysierende Aktie das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) und das Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) im historischen Vergleich ausgewertet. Hierbei geht es darum herauszufinden, ob eine Aktie im Vergleich zu ihrer historischen Bewertung über die letzten 20 Jahre fair bewertet ist oder ob aktuell eine kritische Überbewertung vorliegt.

Das Ergebnis dieses dreistufigen Analyseprozesses ist die Auswahl an 15 Top Fundamental-Aktien, die ich dir nun im Folgenden vorstelle.

Die 15 Top Fundamental-Aktien

Air Products & Chemicals

ISIN | WKN US0091581068 | 854912
Marktkapitalisierung 59.180 Mio. USD
Land USA
Sektor Materialien
Industrie Chemikalien
Logo Air Products & Chemicals
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 5,2% 7,8%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 9,3% 12,1%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 9,3% 12,0%

Air Products & Chemicals ist ein Anbieter von atmosphärischen Gasen, Prozess- und Spezialgasen und chemischen Werkstoffen. Das Unternehmen ist neben Linde einer der weltweit größten Industriegase-Anbieter. Zum Kundenkreis von Air Products & Chemicals gehören Unternehmen aus den Branchen Lebensmittel & Getränke, dem Gesundheitswesen aber auch der Energie, dem Transportwesen und der Halbleiterbranche. Im Bereich Helium und Wasserstoff gilt Air Products & Chemicals als Weltmarktführer. Rund 40% der Umsätze erwirtschaftet Air Products & Chemicals in den USA.

Aktienkönig Punktemodelle für Air Products & Chemicals

Trend-Check: 2 / 7 Fundamental-Check: 15 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 6 / 10

Fundamental-Check im Detail für Air Products & Chemicals

Fundamental-Check im Detail für Air Products & Chemicals
Fundamental-Check im Detail für Air Products & Chemicals

Die Aktie von Air Products & Chemicals erzielt im Fundamental-Check 15 von 15 Punkten. Die Vorgabe bei den beiden Rentabilitätskennzahlen (ROE & ROA) erfüllt die Aktie aktuell allerdings nur knapp. Selbst wenn Air Products & Chemicals mittelfristig bei der Rentabilität zwei Punkte verlieren würde, wäre die Aktien mit 13 Punkten im Fundamental-Check aber nach wie vor sehr attraktiv.

Mit einem KGV von 23,8 ist die Aktie aktuell sogar etwas günstiger bewertet als der S&P 500. Das KUV ist mit 4,8 zwar deutlich über dem Index-KUV, aber noch innerhalb der erlaubten doppelten Bewertung. Sehr attraktiv ist das Umsatz- und Gewinnwachstum von jeweils knapp 7% pro Jahr über die letzten fünf Jahre. Beeindruckend ist dabei aber nicht unbedingt die Höhe, sondern die Stabilität des Wachstums. Beide Wachstumsraten weisen Stabilitätsmaße von deutlich über 90% auf und zeigen somit, dass Air Products & Chemicals in der Lage ist die Umsätze und Gewinne von einem Jahr aufs andere sehr konstant zu erhöhen.

Chartanalyse für Air Products & Chemicals

Chartanalyse für Air Products & Chemicals über die letzten 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Air Products & Chemicals über die letzten 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Air Products & Chemicals über die letzten 4 Jahre (Tageschart)
Chartanalyse für Air Products & Chemicals über die letzten 4 Jahre (Tageschart)

Die Aktie von Air Products & Chemicals hat sich zwischen 2009 und Ende 2023 in einem langfristigen Aufwärtstrendkanal bewegt (hier blau markiert). Während die Aktie im Jahr 2020 nach oben aus diesem Kanal ausgebrochen ist, hat die Aktie den Kanal in diesem Jahr nach unten verlassen. Aktuell läuft der Versuch in diesen Aufwärtstrendkanal zurückzukehren.

Eine wichtige Unterstützung bildet aktuell das Niveau zwischen 212 und 228 USD (grün markiert). Solange dieses Niveau hält, ist übergeordnet bei Air Products & Chemicals alles in Ordnung. Wichtig war auch, dass die Aktie dynamisch über die Kurslücke zwischen 248 und 255 USD gestiegen ist (gelb markiert). Dieses Niveau kann künftig eine erste kleine Unterstützung sein.

Kurzfristig ist die Aktie nun etwas heiß gelaufen. Bei Kursrückgängen bietet sich in Einstieg vor allem in den genannten Unterstützungsniveaus an. Auf dem Weg nach oben muss als nächstes die mittelfristige Abwärtstrendlinie (lila) bei rund 285 USD überwunden werden.

Historische Bewertung auf Basis des KGV & KUV für Air Products & Chemicals

KGV & KUV im historischen Vergleich für Air Products & Chemicals
KGV & KUV im historischen Vergleich für Air Products & Chemicals

Das KGV von Air Products & Chemicals liegt mit 23,8 aktuell auf dem Niveau des historischen Durchschnitts von 23,5. Durch sehr niedrige Bewertungen in den Jahren 2005 bis 2013 wird der historische Durchschnitt allerdings nach unten gezogen. Im Vergleich zu den letzten Jahren hat die Aktie von Air Products & Chemicals inzwischen ein sehr niedriges und für den Einstieg attraktives Bewertungsniveau erreicht.

Das KUV liegt mit 4,8 zwar nach wie vor deutlich über dem historischen Durchschnitt von 3,2. Auch hier hat sich die Bewertung in den letzten Jahren aber wieder deutlich normalisiert. Zum Vergleich: Vor drei Jahren war Air Products & Chemicals mit einem KUV von 7 noch deutlich überbewertet. Ohnehin ist beim KUV aber zu erkennen, dass sich die letzten Jahre hier ein höheres Bewertungsniveau gefestigt hat.

Fazit zu Air Products & Chemicals

Air Products & Chemicals erzielt 15 Punkte im Fundamental-Check. Die Bewertung nach dem KGV liegt im Vergleich zu den letzten zehn Jahren auf einem niedrigen Niveau. Die Bodenbildung ist erfolgreich gelungen. Kurzfristig ist die Aktie etwas heiß gelaufen, ein Einstieg aber dennoch möglich. Bei kleineren Rücksetzern in die Nähe der Unterstützungsniveaus ist die Aktie für ein Fundamental-Depot noch attraktiver.

Hershey

ISIN | WKN US4278661081 | 851297
Marktkapitalisierung 42.082 Mio. USD
Land USA
Sektor Basiskonsumgüter
Industrie Nahrungsmittel
Logo Hershey
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 9,8% 12,4%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 7,9% 10,4%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 8,1% 10,6%

Hershey ist einer der größten US-amerikanischen Süßwarenkonzerne. Gegründet wurde das Unternehmen bereits im Jahr 1894 vom gleichnamigen Gründer Milton S. Hershey. Zu dem Unternehmen gehören bekannte Marken wie Hershey’s Milk Chocholate, Reese’s, Twizzlers und Cadburry. Neben Schokolade verkauft das Unternehmen auch Bonbons, Backwaren und Snacks.

Einen Großteil seiner Umsätze erwirtschaftet das Unternehmen mit einem Umsatzanteil von 88% in den USA. Im Jahr 2016 hatte der Konkurrent Mondelez versucht Hershey zu übernehmen, aufgrund mangelnder Zustimmung fand der Deal jedoch nicht statt.

Aktienkönig Punktemodelle für Hershey

Trend-Check: 3 / 7 Fundamental-Check: 15 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 8 / 10

Fundamental-Check im Detail für Hershey

Fundamental-Check für Hershey im Detail
Fundamental-Check für Hershey im Detail

Hershey erreicht im Fundamental-Check die Maximalpunktzahl von 15 Punkten. Die meisten Vorgaben kann die Aktie ohne Probleme erfüllen. Vor allem bei den Rentabilitätskennzahlen kommt Hershey auf sehr gute Ergebnisse. Die Eigenkapitalrendite fällt mit 45% sehr hoch aus. Auch die Gesamtkapitalrendite ist mit 17% als hoch einzustufen.

Bei den Verschuldungsmaßen erfüllt Hershey die Kriterien ebenfalls ohne Probleme. Der aktuelle Börsenwert beträgt das zehnfache der langfristigen Verschuldung und liegt somit weit über der Vorgabe (4-fach). Sehr attraktiv ist außerdem eine Nettomarge von 17%.

Mit einem KGV von 26 ist Hershey ähnlich bewertet wie der breite Gesamtmarkt. Das KGV des S&P 500 liegt ebenfalls bei 26. Das KUV ist mit 3,7 zwar etwas höher als das des S&P 500 (2,9). Bei beiden Bewertungskennzahlen wäre aber eine doppelt so hohe Bewertung wie die des Index in Ordnung. Abschließend überzeugt das stabile und gleichzeitig hohe Umsatz- und Gewinnwachstum.

Chartanalyse für Hershey

Chartanalyse für Hershey über die letzten 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Hershey über die letzten 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Hershey über die letzten 3 Jahre (Tageschart)
Chartanalyse für Hershey über die letzten 3 Jahre (Tageschart)

Im Chart über die letzten 20 Jahre sind bei Hershey zwei sehr starke Aufwärtstrends zwischen 2019 und 2012 sowie zwischen 2020 und Anfang zu erkennen. Zwischenzeitlich lief die Aktie über längere Zeit aber auch mal seitwärts (gelbe Markierung). Im Sommer letztes Jahr hat die Aktie ihren sehr stabilen mittelfristigen Aufwärtstrendkanal nach unten verlassen und ist anschließend in einen Abwärtstrend übergegangen.

Über die letzten Monate hat Hershey im Bereich zwischen 179 und 184 USD einen Boden ausgebildet (grün markiert). Hier liegen diverse Tiefpunkte der letzten Monate. Auf der Oberseite stellte das Niveau von rund 200 USD (orange) einen Widerstand dar, welchen die Aktie kürzlich überschreiten konnte. Nun kommt es darauf an, dass Hershey nicht wieder in Richtung 180 USD korrigiert. Nächster Widerstand auf dem Weg zum Allzeithoch ist das Niveau von 215 USD (lila). Hier liegen diverse Tiefpunkte aus den Jahren 2022 und 2023.

Historische Bewertung auf Basis des KGV & KUV für Hershey

KGV und KUV für Hershey im historischen Vergleich
KGV und KUV für Hershey im historischen Vergleich

Das aktuelle KGV von Hershey liegt bei 26,1 und damit knapp unter dem historischen Durchschnitt von 27,4. Insbesondere im Vergleich zu den letzten Jahren hat Hershey aktuell ein günstiges Bewertungsniveau erreicht. Die letzten 20 Jahre war die Aktie nie zu einem KGV von unter 20 zu haben. Zuletzt bestand Ende 2023 die Möglichkeit die Hershey-Aktie so günstig einzusammeln. Auch das aktuelle Bewertungsniveau ist aber nach wie vor attraktiv für einen Einstieg.

Beim KUV ist zu erkennen, dass dieses zwischen 2010 und 2019 deutlich gestiegen ist. Aktuell liegt das KUV bei 3,7 und damit leicht über dem historischen Durchschnitt von 3,0. Gerade im Vergleich zu den letzten Jahren ist die aktuelle Bewertung nach dem KUV aber niedrig.

Fazit zu Hershey

Mit 15 von 15 Punkten im Fundamental-Check gilt die Aktie von Hershey als fundamental sehr attraktives Investment. Im Bereich zwischen 179 und 184 USD hat die Aktie erfolgreich einen Boden ausgebildet. Das KGV ist im Vergleich zum historischen Durchschnitt günstig. Auf dem aktuellen Niveau ist Hershey für ein Fundamental-Depot nach wie vor kaufenswert.

Assa Abloy

ISIN | WKN SE0007100581 | A14TVM
Marktkapitalisierung 29.985 Mio. EUR
Land Schweden
Sektor Industriegüter
Industrie Baumaterialien
Assa Abloy Logo
Performance Kursveränderung mit Dividenden
Letzte 5 Jahre (p.a.) 9,8% 11,6%
Letzte 10 Jahre (p.a.) 10,6% 12,6%
Letzte 20 Jahre (p.a.) 12,5% 14,8%

Assa Abloy ist der weltweit führende Hersteller von Schließsystemen. Spezialisiert ist das Unternehmen auf Schließlösungen und Sicherheitssysteme. Zur Produktpalette des Unternehmens gehören Türschließer und Zutrittskontrollanlagen, Elektro-Türöffner, Rettungswegtechnik, Schließzylinder und Schlösser. Die Sicherheitssysteme des Unternehmens beinhalten Zutrittskontrollen, Identifizierung, Automatiktüren sowie Hotelsicherheit.

Zum Dienstleistungsangebot von Assa Abloy gehören Serviceleistungen wie die Installation und der Support installierter Anlagen. Das Unternehmen ist in vielen Teilen der Welt Marktführer. Die Umsätze sind global sehr gut verteilt, sodass Assa Abloy nicht von der Entwicklung eines einzelnen Marktes abhängig ist.

Aktienkönig Punktemodelle für Assa Abloy

Trend-Check: 6 / 7 Fundamental-Check: 15 / 15
Dividenden-Check: 9 / 10 Dauerläufer-Check: 10 / 10

Fundamental-Check im Detail für Assa Abloy

Fundamental-Check für Assa Abloy im Detail
Fundamental-Check für Assa Abloy im Detail

Assa Abloy ist eine der wenigen europäischen Aktien, die im Fundamental-Check die Maximalpunktzahl von 15 Punkten erreicht. Lediglich den Punkt bei der Eigenkapitalrendite holt sich die Aktie mit einer Eigenkapitalrendite von 15,3% nur knapp. Die Eigenkapitalquote liegt mit 46% ausreichend hoch.

Die Bewertung ist mit einem KGV von 24 zwar über der des Stoxx600 (15,7%), hier ist aber eine doppelt so hohe Bewertung erlaubt. Im Fundamental-Check soll vor allem sichergestellt werden, dass Aktien mit einer deutlich zu hohen Bewertung keinen Punkt erhalten.

Auf den ersten Blick sind die Wachstumsraten beeindruckend. Das Umsatzwachstum der letzten fünf Jahre liegt bei 10,9% pro Jahr, das Gewinnwachstum sogar bei 38%. Beim Gewinnwachstum muss allerdings erwähnt werden, dass dieses vor allem aufgrund einer sehr niedrigen Basis von vor fünf Jahren äußerst hoch ausfällt.

Chartanalyse für Assa Abloy

Chartanalyse für Assa Abloy über 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Assa Abloy über 20 Jahre (Wochenchart)
Chartanalyse für Assa Abloy über 4 Jahre (Tageschart)
Chartanalyse für Assa Abloy über 4 Jahre (Tageschart)

Die Aktie von Assa Abloy hat sich zwischen 2012 und 2015 in einem sehr stabilen und schwankungsarmen Aufwärtstrend bewegt. Anschließend ging die Aktie erstmal in eine längere Seitwärtsbewegung über. In den letzten Jahren ist wieder etwas mehr Dynamik aufgekommen. Für den mittelfristigen Aufwärtstrend ist die hellblaue Aufwärtstrendlinie besonders relevant. Diese verläuft aktuell bei rund 235 SEK. Ein Einstieg auf diesem Niveau wäre besonders attraktiv, ausgehend vom aktuellen Kurs ist dafür aber eine Korrektur von -25% erforderlich, was in einem sonst starken Marktumfeld eher unwahrscheinlich ist.

Wichtig war vor allem, dass Ende 2023 der Bruch der mittelfristigen Abwärtstrendlinie (hier grau markiert) gelungen ist. Seitdem hat die Aktie wieder deutlich an Schwung gewonnen. Erstes Unterstützungsniveau und damit attraktive Kaufzone ist der Bereich zwischen 280 und 290 SEK (grün markiert). Hier liegt das ehemalige Allzeithoch aus dem Jahr 2021. Dank der Konsolidierung Anfang dieses Jahr und der Korrektur Ende April 2024 auf dieses Niveau wurde diese Zone als Unterstützung bestätigt.

Historische Bewertung auf Basis des KGV & KUV für Assa Abloy

KGV und KUV für Assa Abloy im historischen Vergleich
KGV und KUV für Assa Abloy im historischen Vergleich

Das KGV von Assa Abloy liegt aktuell bei 24,0 und damit in etwa auf dem Niveau des historischen Durchschnitts der letzten 20 Jahre. Hierbei muss allerdings erwähnt werden, dass der historische Durchschnitt durch hohe Bewertungen aus Ende 2018 / Anfang 2019 etwas verzerrt ist. Klammern wir diese Bewertungen aus, liegt das durchschnittliche KGV bei 22,5. Auch daraus würde sich allerdings keinesfalls eine Überbewertung ergeben. Grund für das damals hohe KGV waren stark rückläufige Gewinne. Langfristig betrachtet bewegt sich das KGV aber stabil um das Niveau von 25 herum.

Dass aktuell keine Überbewertung vorhanden ist, ist auch am KUV zu erkennen. Dieses liegt zurzeit bei 2,4 und damit nur leicht über dem historischen Durchschnitt von 2,0. Die letzten Jahre hatte Assa Abloy hier schon deutlich höhere Bewertungen verzeichnet. Gerade im Vergleich zu den letzten zehn Jahren ist nach dem KUV sogar ein eher günstiges Bewertungsniveau vorhanden.

Fazit zu Assa Abloy

Assa Abloy ist eine der wenigen europäischen Aktien, die im Fundamental-Check die Höchstpunktzahl von 15 Punkten erreicht. Die Aktie befindet sich in einem stabilen Aufwärtstrend. Ein Kauf ist bereits zum aktuellen Kursniveau möglich, schöner wäre eine Korrektur in Richtung der Unterstützung zwischen 280 und 290 SEK. Da das KGV historisch betrachtet fair ist, ist ein Einstieg aber bereits jetzt möglich.

Du möchtest weiterlesen und herausfinden, welches die weiteren 12 Top Fundamental-Aktien sind?

Dieser Beitrag ist exklusiv für Aktienkönig-Premium-Mitglieder.

Haftungsausschluss

Alle in diesem Beitrag dargestellten Informationen dienen ausschließlich der Information und stellen keine Anlageberatung oder Finanzanalyse im Sinne des WpHG dar. Es werden keine Empfehlungen bezüglichen einzelner Wertpapiere abgegeben. Insbesondere die Vorstellung einzelner Aktien spiegelt die persönliche Meinung des Verfassers wider und ist keinesfalls als Aufforderung zum Kauf oder Verkauf zu interpretieren. Auch alle weiteren Informationen sind keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf bestimmter Wertpapiere. Jeder Anleger, der die zur Verfügung gestellten Informationen nutzt, handelt selbstbestimmt und trägt somit die Verantwortung für sein Handeln und die daraus resultierenden Gewinne oder Verluste. Jedes Investment in Aktien ist mit Risiken behaften, die auch zu einem Totalverlust führen können.

Es besteht die Möglichkeit, dass in diesem Beitrag erwähnten Wertpapiere gleichzeitig im Besitz des Verfassers sind. Dadurch entstehende Interessenkonflikte können nicht ausgeschlossen werden. Alle Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Garantie oder Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der zur Verfügung gestellten Informationen und Daten kann jedoch nicht übernommen werden.

Weitere Informationen hierzu findest du unter: https://aktienkoenig.de/haftungsausschluss/